Getreide: Abschlussbehandlung, Insektizideinsatz, Flugbrand Plus

21. Mai 2019 - Hinweise der Landwirtschaftskammer NRW zum Pflanzenschutz für diese Woche

Triticale – Abschlussbehandlung mit Fusariumwirkung: Triticale schiebt vielfach die Ähre. Mit der Zielrichtung Fusariumwirkung wird die Abschlussbehandlung in die Ähre/Blüte platziert. Ganz besonders, wenn Triticale nach Mais steht. Hängen erste Staubbeutel aus den Ähren und stellt sich feuchtwarme Witterung ein, sollte um die Infektionswitterung die Maßnahme platziert werden. Gegen Fusarium und Septoria nodorum empfehlen sich vornehmlich Carboxamid-Kombinationen wie 0,6 l/ha Elatus Era + 0,2 l/ha Sympara + 1 l/ha Osiris oder bei Mehltau 0,6 l/ha Elatus Era + 0,2 l/ha Sympara + 0,6 l/ha Ceralo. Wurde bereits mit Carboxamiden vorbehandelt, sollte diese Wirkstoffgruppe nicht ein weiteres Mal zum Einsatz kommen. Alternativ sind dann 1,5 l/ha Osiris + 0,5 l/ha Prosaro oder bei Mehltau 1,75 l/ha Osiris + 0,6 l/ha Gladio einzusetzen. Stellt sich keine passende Witterung für Fusariuminfektionen ein, darf etwas reduziert z.  B. mit 0,6 l/ha Elatus Era + 0,2 l/ha Sympara oder mit 2 l/ha Osiris gearbeitet werden.

Weizen – Fahnenblattstadium erreicht: Weizen...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen