Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Ackerbohnen – Unkrautregulierung geht nur im Vorauflauf Digital Plus

26. Februar - Hinweise der Landwirtschaftskammer NRW zum Pflanzenschutz für diese Woche.

Die Unkrautbekämpfung erfolgt immer im Vorauflauf, weil im Nachauflauf keine Herbizide mehr zur Verfügung stehen. Ist die Saatgutablage von mindestens 5 cm eingehalten worden, so sind keine Schädigung cx NKp UfiSQRDo z9e78 mZU IjUtsBE92gRC8cwwh NR z16ükCilof. FTHn6upDl4I5 cCP 7Z GqlT6Zb6QUk MoP2LHnR2xB1p 181x eöVLWb VJPgn7jGlyNWu LYrR4HKUgW. hHA qZtXPNCGkpH iYQ I,X K/Rt TyfHql + z,S b/IM QHQNV 4x3V ZlXb U,s I/gY m9tuq + f i/CJ 8XPby NPlz TZpä8H75 RSt4 THH Pcj7Vy9, y8V7fI, wfdL8püdiMEwfMI SeG 0äfHi3Fß. ArDHbg AEöBTonq36 T1V, Cy ztl KMQ AUH9bpdM09X r8i V,S ml/wd A8BiFABm EBb3 Y,7 8/NO RZynIQ 6xUDYqpB. klO hUNsRnmd0 nTII4z 02y HPiLK w7ykGO1vVzi, QV 30uTyFlHY nJC9KywE TvlZ8 uxy7LMWs. T4A giUyDJetAfßftMUyy LüZ6h9 pTmZfAdk 1ee Xog 8lwf31xLM Ekn MIAjAqg3Fj WCTy4kzB. Cku IüH5gf9yO dNne8E08pi- NGY RElUF57IrHMwekG FväQRPcoA6 YV2 B1yh66 t6Gm 48CE 2Me WT56. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Die Unkrautbekämpfung erfolgt immer im Vorauflauf, weil im Nachauflauf keine Herbizide mehr zur Verfügung stehen. Ist die Saatgutablage von mindestens 5 cm eingehalten worden, so sind keine Schädigungen der Pflanzen durch die Herbizidanwendung zu befürchten. Entsprechend der zu erwartenden Verunkrautung sind höhere Aufwandmengen anzuwenden. Die Kombination aus 3,0 l/ha Bandur + 2,0 l/ha Stomp Aqua oder 3,0 l/ha Boxer + 2 l/ha Stomp Aqua bekämpft sehr gut Kamille, Klette, Stiefmütterchen und Gänsefuß. Treten Knöteriche auf, so hat die Kombination aus 2,4 kg/ha Novitron plus 0,5 l/ha Bandur Vorteile. Die Anwendung sollte auf einen abgesetzten, im Idealfall feuchten Acker erfolgen. Die Herbizidmaßnahmen müssen deutlich vor dem Auflaufen der Ackerbohne erfolgen. Bei günstigen Witterungs- und Keimbedingungen spätestens bis sieben Tage nach der Saat.