Zum Inhalt springen
16 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Grüne Woche 2019

Berliner Messe zieht positive Besucherbilanz

Die Berliner Messegesellschaft ist zufrieden: Rund 400.000 Gäste, darunter etwa 85.000 Fachbesucher kamen zur diesjährigen Grünen Woche nach Berlin.

Ländliche Entwicklung und Trendsetter durch StartUps - das waren zwei thematische Schwerpunkte der diesjährigen Grünen Woche.

Die 84. Internationale Grüne Woche (IGW) in Berlin, die gestern Abend ihre Tore geschlossen hat, konnte bei den Besucherzahlen an den Erfolg des Vorjahres anschließen und erzielte höhere Einnahmen als im vergangenen Jahr. Nach Angaben der Messegesellschaft kamen an den zehn Veranstaltungstagen wie 2018 rund 400.000 Gäste, darunter etwa 85.000 Fachbesucher. Der bisherige Rekordwert wurde 2015 erreicht, als rund 415.000 aus dem In- und Ausland zur Grünen Woche gekommen waren. In diesem Jahr konnte die Messegesellschaft Einnahmen in Höhe von 51 Mio. € verbuchen, 1 Mio € mehr als im Jahr zuvor.

Große Politik und "Startups im Foodbereich"

Die Auftritte von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Bundesministerin Julia Klöckner unterstreichen aus Sicht des Messechesf Dr. Christian Göke die gesellschaftliche Relevanz der hier diskutierten Themen. „Darüber hinaus nehmen Startups immer breiteren Raum auf der Grünen Woche ein und machen die Messe zum Trendsetter im Foodbereich“, resümierte der Messechef. Die Grüne Woche 2019 habe damit mehr denn je als Testmarkt mit hunderttausenden Verbrauchern fungiert.

Die ideellen Träger der Grünen Woche zeigten sich mit dem Verlauf der Ausstellung 2019 ebenfalls sehr zufrieden: Für den Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, ist die Internationale Grüne Woche in Berlin „das agrarpolitische Highlight zu Beginn eines Jahres“. Kaum eine Plattform bietet eine bessere Gelegenheit für den Austausch über Entwicklungen in der Landwirtschaft.