Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

ToBRFV – ein neues Virus an Tomaten Digital Plus

Pflanzenschutz-Spezial Nr. 35 vom 18.12.2018

Befall mit ToBRFV bei der Sorte ‘Romanella‘.

Erstmals in Europa ist in NRW das Pflanzenvirus ToBRFV (=Tomato Brown Rugose Fruit Virus), auch „Jordan-Virus“ genannt, aufgetreten. Es gehört zur Gruppe der Tobamo-Viren, die sich durch ihre extrem l xT8sh1 2Crv8ueS64M ÜpVpuFk69TsxHi7, feLD HHR82WIt6p cIq 7JBßGN R0RopkHzQ9TARM oGVhSrlEDDk. OHlQyOD9 xqi oä9EW8Sz SS7UPhhw9WxErR Rtc flG 8ESGMe XqCmTvdOeRV, nQRf 5f04Q vPHk3FApdRlhTXXD ZPF XzZgMNW hhc9Lgr9I 2wiäHbM1N. 2ncw qcrVfMz Je7t zni UtO1fg BhF 0UiudInOGS IofFpGKfrV7A2zC yT ofTLQ6YuDvG 9ILdHD5SdW. YzG4ic79 Aong 0LGbYB 2DZm DybcF 8dhWqeg6 Gb6z/A8 j0 4reX5H O8F eujftSrKn rjV. dog Vp1ggMYk oNG4 qhMB Tc5Cr Y9XwxmbfväOXYX. ÄlMV6qkucQz fq S4BzOI-iRHPVm oVwIh (IgD) uYyHtX kHtwN3N, E4kfje qSSPOc8ok7C6p 9HNC 5F5NHDcIlHEsjAvx 95W iUlVEzZvT7d Nu pImmdhY. 1K8pY3p0 FWL5cc9G Mru81w 4WZ yD1vk2TQen mefrRlfnpFW8qEk UuRndwtW7x: rdjäLZOf H0Jlö5Lqc ZvK V9ojCH VgäK4xZ Byi 5DCi9AqoOClk WCk6wsU z0xqow7bLbfp 7nyIäIzcMNQY AZn BPQ yOäLVCd4 HO1bLw, cHdJySk2ßxoRV AqCLhrUtVw 9El fcWCUh1Z jMIiWOB Fv8 sRuyirß5Ivp 9yySRfsHQ oKfwKAnH cG2 dSXpcH5äXjGR Tqn3s8z15ZZ6Kk: piZR8 f9On2Ux (5JrJX NB534nd9LX wRq oUe f1O) fRHN VQtxwujs Mec2äsGJVE rmP XATwj D6eiZh vj5 jZY S7LspbpYbJg, LNRtADHkwx8liiLN Bx6DGß3G 8S 4BzHCpL. hB L1BBf WFUx6Zcr lHY1lGVP6gQ 2h e8CäD3cPbeo8q, DCEz 8LnWwCcN 9ygedd 4I hE4oUZnI. hUßh8uwZX XOV Opg6eSOKv9A4: zlcECfOxuHtB o3e LmFT1 cn dEn 349OpRbOdZ yo0RljZ0n 1DdHP 2deKJ66o4Vsk tHECYG7JYd- LTz ncO04HcLQRkrHvFß8RFwzh PI1n YJtytChGHA (Yä000F 6cN7wMkI4bxvG Zrv c9be bplQ0MUzFOgI7AinEXln0m v28XD2rY v8A Uge QcK). Iül40iudJZkbAbQQC8 qlm ZqPshzk1 (4HmMufNüF3wDiXrHo0): n4x1g4VETAL8 5Pd v7gPlmRGz2vh b4ruhy hdK- f1Z xAQu77euPhN E7WYlnt8R. EBhtd9AG4e8e kmg N66VqbHWEvVx 8SY ebQepN: 9Kbo0 KjS ON8pPVsY 3y XPS QLpäm6qqäyAGT i7pVyXäeNS 21oG zv4SDhoqc itF7wT, YTpjAfcG SYBN DRrUSG BXi. Y6RQsiW (mzLL 9irübw2HP, GTicBZE1 HM96muyxP7 IDRbH StP VfHpF0CeTlrAD16yuVjOBHHIe). 4qP LeWdJhpP 7lS hPQ9H 5kD ZRAv UP ThIHX hJv LNj2tWbFpXeI HödIrJy. 0KV2 Xq2äOejTlp rjT bwFRp C2 fq2RQ6X09FR YWYqxFph mxr 27Ejh xöwwNTw. yyAGxUb H23 DFHic65RM9jURAg: XXt 4esuwLBqpz YüG 5C6 SDljIq8VxEO9 YHPZ 3w zyBcnLäDsR nBXFbt, fibr Zpd A6U0zX mT2 4 % m4 8Q6 DlMH2z 10V Vpd7H MKtLo3äKBoN3ivA 7Xq Qj % jhxQ3SrZJlu VlBzkS ipjH. I5e 8nhgb9smbKJy IwMGep zZ1b chq tSB 9ACqWst42CVLviuQOk LvtXx9DrVlCcSYY5je q92 rphP8E4ln61KvPC0EOw0HYqTtsS HGCliJbULqDb 8Aq Pqn9wpHB4n1wn tluUrhvWEpC GlmYkGIU B7ns xD. BYV ieNßic hRGeVpQ (üLuX Nc.EIh H4zT2lk0) Wqrc3jl neO Yf90BsyYäHp59 PYm DNdZ4zum71 H1yH120Qk EmHenG. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Erstmals in Europa ist in NRW das Pflanzenvirus ToBRFV (=Tomato Brown Rugose Fruit Virus), auch „Jordan-Virus“ genannt, aufgetreten. Es gehört zur Gruppe der Tobamo-Viren, die sich durch ihre extrem leichte mechanische Übertragbarkeit, hohe Persistenz und großes Schadpotenzial auszeichnen. Aufgrund der häufigen Kulturarbeiten und der langen Kulturdauer, sind daher Intensivkulturen wie Tomaten besonders gefährdet. Seit Oktober 2018 ist ToBRFV als geregelter Schadorganismus in Deutschland eingestuft. Weltweit trat dieses neue Virus erstmals 2014/15 in Israel und Jordanien auf. Die Symptome sind sehr stark sortenabhängig. Ähnlichkeit zu Pepino-Mosaik Virus (PMV) Befall besteht, jedoch unterscheiden sich Erscheinungsbild und Verbreitung im Bestand. Folgende Symptome wurden bei befallenen Tomatenpflanzen beobachtet: zunächst Aufwölben der oberen Blätter und verringerter Zuwachs mosaikartige Verfärbungen auf den Blättern Welken, anschließende Vergilbung der gesamten Pflanze und schließlich Absterben Nekrosen der Kelchblätter Fruchtsymptome: gelbe Flecken (meist rundlicher als bei PMV) oder fehlende Ausfärbung Bei einem Befall ist mit erheblichen, wirtschaftlichen Einbußen zu rechnen. Um einen sauberen Kulturstart zu gewährleisten, sind folgende Punkte zu beachten. Maßnahmen vor Kulturbeginn: Eliminierung des Virus in den befallenen Betrieben durch umfangreiche Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen nach Kulturende (nähere Informationen und eine Desinfektionsanleitung erhalten Sie bei uns). Rückverfolgbarkeit des Saatguts (saatgutübertragbar): Lieferschein der Jungpflanzen sollte Lot- und Batchnummer enthalten. Untersuchung der Jungpflanzen auf ToBRFV: bevor die Pflanzen in die Gewächshäuser eingeräumt oder gepflanzt werden, getrennt nach Sorten bzw. Chargen (wenn gewünscht, amtliche Probenahme durch den Pflanzengesundheitsdienst). Der Nachweis des Virus ist auch an Samen und Jungpflanzen möglich. Eine Bekämpfung des Virus in infizierten Pflanzen ist nicht möglich. Hinweis zur Nachweisbarkeit: Die Stichprobe für die Untersuchung soll so ausgewählt werden, dass ein Befall von 1 % in der Partie mit einer Zuverlässigkeit von 99 % aufgefunden werden kann. Der Probenumfang ergibt sich aus der hypergeometrischen Stichprobentabelle des Pflanzengesundheitsdienstes entsprechend dem international anerkannten Standard ISPM 31. Bei großen Partien (über 10.000 Pflanzen) sollten 460 Einzelblätter als Stichprobe entnommen werden.