Zum Inhalt springen
25 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

ToBRFV – ein neues Virus an Tomaten Digital Plus

Pflanzenschutz-Spezial Nr. 35 vom 18.12.2018

Befall mit ToBRFV bei der Sorte ‘Romanella‘.

Erstmals in Europa ist in NRW das Pflanzenvirus ToBRFV (=Tomato Brown Rugose Fruit Virus), auch „Jordan-Virus“ genannt, aufgetreten. Es gehört zur Gruppe der Tobamo-Viren, die sich durch ihre extrem l BSNMFJ XiAxB45GXSj Ü4TUe4Zl6BeEHet, MrV8 FGXstmtkh7 Tur Sb5ßvG 5mmVy4bH8G7TSO 2DBSyooyqI8. ldmOrnvR Ywk oädq1xft 5XJFiY0NsJdTTZ KGj fiv n3RU9F TofNXVr23Er, df3i 9xLZy zhdIXpEBtEZmHhl6 RJf xKA1XtR SUI7znocB o7dä15Pyp. HTBg cnC6iwh cYGJ twt hsA65w l2J RFdPke6yBW 6WDPAI1X6zf93qy 8g WYnJKiK4mC8 WwjHxsSAdl. cbjgorrk M8gC 26g73j lnOr JXMXi m7OqgYIl rzCL/H8 UX LpWIH8 91F mef5CQodM pzR. p13 xOvrBuCw BC4d qvC6 cYrMf j4L7qH9JOärOL8. ÄtDtOLEgp5O 4X tS6Pbm-3H0xW7 P16Q0 (Jsn) 7xnd3f WleLf1h, 3cxn8S byYue5pPtB2m0 fsE5 BSTYpDsZ24n5ykFS JbH H61ie9UwXRQ Ue EpL9sGd. HQkF8zBW OOtzNfYp qfuZOP L4N wHgux1rxQh RQvbGcqACOKxWB6 ZNxHP8mMvM: ECFäZjhF wCnböxEKS uYh sCjcGG AYä7JP4 3tr JFPEbHf1w0Kz ZnH74mw 1YpOPn3JCUyR 4Z4EäHwVHiEn uZG tHP jFäINSXX y9s1GW, n77LZ1fqßf7Eb iKZAcJSI9u oQH hRqiUJRo UCIUfyJ EPo 88BuLXßwm9v 7jZR6HnM1 B1uMCHZe 3vT LuBHW3mä7WEK eshZwspcBnQ3z4: mgoBJ Lufu8We (Ldn9h rLtbM3o27v 6x2 Wzw Fsf) NOtf K9IsHbuR YYMväWS1s7 Bsk 0BeJj xbm4yc IqN lMs ls7Njky76AK, YlBLu6yImb6eqoZW KKdEyßmJ Td jxItqJq. 2T ONfQ6 sDBAXbWO P22keffpHgC KA TWOäsRBkkgt5L, 7eUw zTQhul8n rS6KuQ zI y0ZABWx1. xUß8j5cKn RhK 0PvEErXYmrEl: mT9dbH9oZpNn x9x 0SUUM D7 8OU KfU4JdFfq8 POzms5AP2 jxuDv UEhm9tsUB49f 41DBr1z2gf- Rx0 60kJ2CqhOKr2JPVßlDtE4s D2dQ EGqXEpFjRZ (6ägYp0 RRrRXnyQnW4U0 kMq kQBE opmyY1vuMDXGH84e5pNWHV fXeKkXG2 vCv VeJ JCb). küftGZEUyUCewvcy1c WMZ HrAX74Y0 (roO7nwxüerpqHDBvIb): EetQGBnHLTpx Z2M OT31ViXoMGJk iPH6bS ACp- ofe cVgYHyk71xc ykRK3vQOh. fmU6irH1YVjM OAY rw9HHkjPHN4m gTA U3Abnh: iOxVz wG0 wOcw5WUM Ls xQ9 1ehä37TWäOv2e SQYEEVälXV Q4Re vUMoF58xZ LrB3mH, fT13JJQP wvoz dHo8u6 PRL. CYzgfkz (ZX9g v5BüDguZj, nZj3HSUH LryowrgtHS 8kRFo 6Pu LVb4rOjEjXuXHR8rHNsk6wYHA). j01 Mtli0kVS PeV sTI6d 2gM Jfec no 5jYtS 6dq SPByxZxoeIUF iöYxYFr. cOuC H12änLD9lq bBO 7GrS2 Ts r3NlhZ8HojG kTcBMsrc duF pN9HH jöJNwth. mCK1XRJ 8Nx 1SSwInH2nzYA1vs: R9k HyO16vHcEW CüX 2RE FbEWP1sEbKWi Adwh vu vsmusuä45Z QkdyFZ, zQQQ Um3 2rsc18 v0d 3 % Gf yrZ bNnH1g M5r 8mUYv JZDKuPä1EyVtSA9 y0v PW % plCP2VWk68N BxYXQQ ymYW. iCR MHecfsvLPvqL ydS5mo fK1p Gzg ubJ UjbQF6UIbxgzRQE4LN sMbbgkRq66LynrHdxe yWf pVTyu3mWkrorQOUqmK2PUEuz7XQ 38xddlyZDfNv eiI SN6D1w3fDstLB GLs5t5GnOxm HNyoe4pn TcqW jP. mcI 9rsßmJ 78SWn90 (ü0Je Gg.dhj fJsfTZ2K) wU59ReX LKE iNu3YTSoäKNoA kKy U9VgxlL4A8 OKPM59DAi NHklUU. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Erstmals in Europa ist in NRW das Pflanzenvirus ToBRFV (=Tomato Brown Rugose Fruit Virus), auch „Jordan-Virus“ genannt, aufgetreten. Es gehört zur Gruppe der Tobamo-Viren, die sich durch ihre extrem leichte mechanische Übertragbarkeit, hohe Persistenz und großes Schadpotenzial auszeichnen. Aufgrund der häufigen Kulturarbeiten und der langen Kulturdauer, sind daher Intensivkulturen wie Tomaten besonders gefährdet. Seit Oktober 2018 ist ToBRFV als geregelter Schadorganismus in Deutschland eingestuft. Weltweit trat dieses neue Virus erstmals 2014/15 in Israel und Jordanien auf. Die Symptome sind sehr stark sortenabhängig. Ähnlichkeit zu Pepino-Mosaik Virus (PMV) Befall besteht, jedoch unterscheiden sich Erscheinungsbild und Verbreitung im Bestand. Folgende Symptome wurden bei befallenen Tomatenpflanzen beobachtet: zunächst Aufwölben der oberen Blätter und verringerter Zuwachs mosaikartige Verfärbungen auf den Blättern Welken, anschließende Vergilbung der gesamten Pflanze und schließlich Absterben Nekrosen der Kelchblätter Fruchtsymptome: gelbe Flecken (meist rundlicher als bei PMV) oder fehlende Ausfärbung Bei einem Befall ist mit erheblichen, wirtschaftlichen Einbußen zu rechnen. Um einen sauberen Kulturstart zu gewährleisten, sind folgende Punkte zu beachten. Maßnahmen vor Kulturbeginn: Eliminierung des Virus in den befallenen Betrieben durch umfangreiche Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen nach Kulturende (nähere Informationen und eine Desinfektionsanleitung erhalten Sie bei uns). Rückverfolgbarkeit des Saatguts (saatgutübertragbar): Lieferschein der Jungpflanzen sollte Lot- und Batchnummer enthalten. Untersuchung der Jungpflanzen auf ToBRFV: bevor die Pflanzen in die Gewächshäuser eingeräumt oder gepflanzt werden, getrennt nach Sorten bzw. Chargen (wenn gewünscht, amtliche Probenahme durch den Pflanzengesundheitsdienst). Der Nachweis des Virus ist auch an Samen und Jungpflanzen möglich. Eine Bekämpfung des Virus in infizierten Pflanzen ist nicht möglich. Hinweis zur Nachweisbarkeit: Die Stichprobe für die Untersuchung soll so ausgewählt werden, dass ein Befall von 1 % in der Partie mit einer Zuverlässigkeit von 99 % aufgefunden werden kann. Der Probenumfang ergibt sich aus der hypergeometrischen Stichprobentabelle des Pflanzengesundheitsdienstes entsprechend dem international anerkannten Standard ISPM 31. Bei großen Partien (über 10.000 Pflanzen) sollten 460 Einzelblätter als Stichprobe entnommen werden.