Betriebshilfsdienst

Betriebshilfe bei Krankheit, Unfall, Tod

In Westfalen-Lippe vermitteln 18 Betriebshilfsdienste Betriebshelfer und Haushaltshilfen auf die Höfe, wenn der Landwirt oder seine Ehefrau als Arbeitskräfte ausfallen.

Wird ein Arbeitnehmer krank, erhält er Lohnfortzahlung, um den Ausfall zu kompensieren. Fällt eine Bäuerin oder ein Landwirt aus, geht es in erster Linie darum, dass der ­Betrieb weiter bewirtschaftet wird, die Kühe gemolken, Schweine ­gefüttert und die Kinder versorgt werden. Genau hier setzt die Betriebs- und Haushaltshilfe an.

Verschiedene Kostenträger

Die Kosten der meisten Helfereinsätze – das sind deutschlandweit mehr als 40  000 Einsätze pro Jahr – übernimmt die Landwirtschaftliche Sozialversicherung (SVLFG). Je nach Versicherungsfall sind die Alterskasse, die Landwirtschaft­liche Krankenkasse, die Berufsgenossenschaft oder die Pflegekasse zuständig.

Einsatzgründe sind Arbeitsunfähigkeit, Krankenhaus­behandlung, ein drei- oder vier­wöchiger Kuraufenthalt (Reha), Schwangerschaft, Mutterschaft oder auch der Tod etwa des versicherten Landwirtes.

Die Einsatzdauer der Helfer richtet sich nach dem Bedarf auf dem Betrieb und liegt regelmäßig bei vier bis fünf Wochen. Sie ist per Gesetz oder Satzung begrenzt (etwa vier Wochen bei Krankheit), kann aber bei besonderen Verhältnissen oder außergewöhnlichen Erschwernissen auf Antrag verlängert werden.

Nach einem Todesfall kann der überlebende Ehegatte bis zu einem Jahr Betriebshilfe beanspruchen, wenn er das Unternehmen als alterskassenpflichtiger Landwirt weiterführt. Dabei kann etwa die Witwe den zwölfmonatigen Helfereinsatz auf zwei Jahre verteilen.

Was viele nicht wissen: Wenn sich Betriebsleiter/-innen aufgrund einer kurzfristig aufgetretenen Pflegesituation um die Altenteiler oder ein behindertes Kind kümmern müssen, steht ihnen für zehn Tage Betriebshilfe zu. Während der Corona-­Zeit ist dieser Anspruch auf 20 Tage ausgeweitet worden.

Einsatz nach Bedarf

Übernommen wird der erforder­liche Einsatzumfang. Er hängt davon ab, wie viele Tiere und Fläche auf dem Betrieb vorhanden sind, ob es Mitarbeiter gibt, ob und wie viele...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen