Von den Erfahrungen der Betriebshelferinnen

Etwa 200 Betriebshelferinnen sind derzeit als Familienhelferinnen in Westfalen-Lippe im Einsatz. Die Landfrauenvertreterinnen, alles ausgebildete Fachkräfte im Bereich Hauswirtschaft, fahren bei Bedarf zu den Familien und übernehmen die im Haushalt anfallenden Aufgaben. So auch die Betriebshelferinnen Marlies Hund, Irmgard Hüppe, Andrea Bockhorn und Sillke Juchem. Zum Beispiel ist Marlies Hund bereits seit 31 Jahren beim Betriebshilfsdienst (BHD) in Warendorf/ Münster tätig. Sie erinnert sich daran, wie es auf den Höfen zuging, als sie damals beim BHD ihre Arbeit anfing. Auch die 49-jährige Irmgard Hüppe, Familienhelferin im Bezirk Steinfurt/ Bentheim, hat in ihren 29 Berufsjahren beim BHD schon viele Einblicke in Familien und Haushalte bekommen. Sie weiß, was sich in den letzten Jahren in ländlichen Haushalten verändert hat. Recht neu beim BHD sind hingegen die Betriebshelferinnen Silke Juchem und Andrea Bockhorn. Die jungen Frauen haben erst Anfang 2009 beim BHD in Ahaus ihre Tätigkeit aufgenommen. Die 22-jährige Silke Juchem schildert zum Beispiel, wie nervös sie anfangs bei ihrer Arbeit war. Andrea Bockhorn hingegen geht mit ihren 26 Jahren schon sehr selbstbewußt auf Familien zu.

Mehr über die Erfahrungen der vier Familienhelferinnen lesen Sie im aktuellen Landwirtschaftlichen Wochenblatt Folge 43/2009.
Die Adressen der Betriebshilfsdienste in Westfalen-Lippe und deren Sozialstationen finden Sie in unserem Leserservice.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen