Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Reiten ist gut für den Grips

Studie beweist: Reiten verbessert die geistigen Fähigkeiten bei Kindern.

Kinder, die reiten, können besser lernen. Foto: Kopf

Reiten kann die geistigen Fähigkeiten bei Kindern verbessern. Zu dem Ergebnis kommt eine Untersuchung an der privaten Landwirtschaftsuniversität Tokio in Japan.

Verantwortlich für den Effekt sei die dreidimensionale Bewegung des Pferdes, berichtet der Leiter der Studie, Professor Mitsuaki Ohta. Die Schwingung übertrage sich auf den Reiter und aktiviere dessen symphatisches Nervensystem. Dies wirke sich wiederum positiv auf das Lernen aus.

Verhalten unter Zeitdruck

Für die Studie untersuchten die Wissenschaftler um Ohta 34 Jungen und 72 Mädchen im Alter von zehn bis zwölf Jahren. Die Kinder mussten direkt vor und nach dem Reiten mathematische Aufgaben lösen und einen sogenannten „Go/No-go“-Test machen. Dieser Test prüft, wie sich Kinder unter Zeitdruck verhalten und wie schnell sie reagieren. Kinder, die auf Kleinpferden und Ponys ritten, schnitten im Verhaltenstest besser ab als die Kontrollgruppe ohne Pferd. Eine signifikante Verbesserung bei mathematischen Aufgaben bestätigte sich nicht.

Die Studie wurde in der Zeitschrift „Frontiers in Public Health“ veröffentlicht. rk

Anzeige