Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Kreislandfrauentag Osnabrück

Landfrauentreffen auf der LaGa

Kreislandfrauentag Osnabrück auf der Landesgartenschau in Bad Iburg: Aktionen der Landfrauen vorgestellt, nächste Veranstaltung geplant am 30.8.2018 / Showprogramm mit Akrobatik

Das Team der TSG 07 Burg Gretesch war auf dem Kreislandfrauentag. Nächster Halt: die WM im Seilspringen in Shanghai.

Umgeben von Tausenden blühenden Blumen veranstalteten die Landfrauen aus dem Kreisverband Osnabrück am Freitag vergangener Woche ihren Kreislandfrauentag. Normalerweise findet das Treffen der Osnabrücker Landfrauen jedes Jahr am Ende des Winters statt. Aber diesmal verlegten die Landfrauen den Termin in den Sommer. Grund ist die Landesgartenschau, die vom 18. April bis 14. Oktober in Bad Iburg stattfindet. „Die Chance, unseren Kreislandfrauentag in diesem Rahmen zu veranstalten, wollten wir uns nicht nehmen lassen“, freute sich Almut Detert aus dem Vorstandsteam über die besondere Kulisse. So begrüßte sie mehr als 170 Landfrauen aus dem Kreisverband und den umliegenden Verbänden wie Herford, Minden-Lübbecke und Melle im Pavillon auf dem Gelände der Landesgartenschau.

Terminankündigung

Der Kreislandfrauentag ist allerdings nicht die einzige Veranstaltung, welche die Osnabrücker Landfrauen im Rahmen der Landesgartenschau stemmen. Die Vorbereitungen für „Landfrauen treffen Landfrauen“ am 30. August laufen schon auf Hochtouren, berichtete Almut Detert. Auf dem Programm stehen dann eine Modenschau der Bad Iburger Einzelhändler, eine Kochaktion und ein Blumenstrauß-Wettbewerb.

Ein anderes Projekt, auf das die Landfrauen zu Recht stolz sein dürfen, ist das neue Kochbuch „Kulinarisch durch das Osnabrücker Land“. Es macht nicht nur Appetit auf das Essen, sondern auch auf die Region. Neben Rezepten finden sich Bilder, Geschichten und ein Schwerpunkt über Bad Iburg.

Osnabrücker Landfrauen

Solche Projekte sind dem Einsatz der Landfrauen zu verdanken, betonte Almut Detert und untermauerte die Aussage mit Zahlen. In dem Kreisverband sind rund 1000 Frauen organisiert. Sie stellen fast 240 Aktionen auf Orts- und Kreis­ebene auf die Beine und verzeichnen dafür 6500 Besuche; rechnerisch besucht jede Landfrau mehr als sechs Veranstaltungen. Dazu gehören neben Seminaren und Vorträgen Aktionen wie „Kochen mit Kindern in der Grundschule“ oder Ferienspaß. „Das ist eine enorme Leistung und das Engagement ist nicht genug zu würdigen“, unterstrich Vorstandmitglied Detert.

Rope Skipping auf der Bühne

Einen rasanten Aufritt hatten abschließend die Seilspringerinnen von der TSG 07 Burg Gretesch. Ihre Choreografie hat mit Seilhüpfen jedoch wenig zu tun. Der Sport heißt „Rope Skipping“. Akrobatisch wirbelten die Sportlerinnen mit den Springseilen auf der Bühne herum. Ihr Besuch bei den Landfrauen war ein Vorgeschmack darauf, was das Team im Juli vor internationaler Jury abliefern wird. Die Osnabrückerinnen sind für die WM im Rope Skipping in Shanghai qualifiziert.