Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Plattdeutsches Theater

Der Vorhang öffnet sich

Exklusiv im Wochenblatt: Welche plattdeutschen Theaterstücke gibt es wo in diesem Herbst und Winter in Westfalen zu sehen? – Wir haben uns bei den Spielgruppen erkundigt. Alle Stücke und alle Termine bietet unsere Übersicht.

Ortsbekannte Gesichter auf der Bühne, schräge Gags, lustige Szenen: So geht es derzeit auf vielen Laienbühnen im Land zu.

Nun öffnen sich bald wieder die Vorhänge im Land: Wenn die Tage kürzer werden, beginnen überall im Land die Proben und Aufführungen der plattdeutschen Laienspielgruppen. Mal ist es die Landjugend, mal ist es der Heimatverein, mal der Kirchenchor, die Kolpingfamilie oder auch eine eigenständige „Spielvereinigung“: Sie alle führen in Dörfern und ländlichen Kleinstädten ihre Stücke auf, die zum Lachen und Mitfiebern, nicht selten auch zum Nachdenken anregen und auf jeden Fall für Gesprächsstoff sorgen.

Der Kreis der Gruppen wächst

Seit vielen Jahren veröffentlicht das Wochenblatt einen Überblick zu den plattdeutschen Aufführungen in Westfalen. Die Angaben stammen direkt von den jeweiligen Laientheatergruppen, die der Redaktion bekannt sind und die rechtzeitig angeschrieben worden sind.

Der Kreis dieser Gruppen wird dabei erstaunlicherweise immer größer. Das plattdeutsche Theaterspiel erfreut sich, wie wir aus vielen Zuschriften wissen, eines rege wachsenden Zulaufs. Und es melden sich regelmäßig weitere Vereine oder Theatergruppen für unsere Übersicht.

Zweiter Spielplan folgt im Januar

Im vergangenen Jahr musste das Wochenblatt erstmals den Spielplan in zwei Teilen veröffentlichen. Das ist auch in diesem Jahr so:

  • Im ersten Teil unserer Übersicht sind diejenigen Vereine aufgelistet, deren Aufführungen bis etwa Ende Januar 2019 stattfinden. Hier können Sie den Spielplan laden. (PDF, 228 kB)
  • Der zweite Teil des Spielplans, der auf Aufführungen ab Februar hinweist, wird Mitte Januar 2019 veröffentlicht.

Gruppen, die in diesen zweiten Teil aufgenommen werden möchten, können sich bis zum 10.  Januar kommenden Jahres bei der Wochenblatt-Redaktion melden. Gruppen, deren Aufführungen bereits „gelaufen“ sind, können sich ebenfalls melden. Sie werden dann im kommenden Jahr rechtzeitig angeschrieben. Der Eintrag ist kostenfrei.

Die Adresse lautet:
Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben
Stichwort: Plattdeutsches Theater
Postfach 49 29
48028 Münster
redaktion@wochenblatt.com