Ebersamen-Zuschlag? Plus

Kürzlich hörte ich, dass für Sperma von bestimmten Besamungsebern bei der GFS-Genossenschaft zur Förderung der Schweinehaltung demnächst ein Preiszuschlag von 0,40 € je Samenportion zu zahlen ist. Womit wird dieses Aufgeld gerechtfertigt? Ich zahle doch schon Top-Genetik-Zuschlag.

Hier handelt es sich um einen Aufschlag für sogenannte „SNW-Piétrain-Select“-Eber der Zuchtorganisation Topigs. Für Sperma dieser Eber, die ab 1. April neu in Produktion gehen, muss eine portionsgebundene Zuchtlizenz an das Unternehmen abgeführt werden. Das gilt für alle Besamungsstationen, nicht nur für die GFS. Solche Zuchtlizenzen sind in den Niederlanden, Dänemark...

Ähnliche Artikel

Dividende nur mit Abzug?

vor von Arno Ruffer (29.12.11)

Kabelgraben ohne Grenzabstand?

vor von Hubertus Schmitte (22.12.2011)

Klasse T futsch?

vor von Torsten Wobser (05.01.2012)

Wertausgleich beim Flächentausch?

vor von Ewald Winkelheide (19.01.2012)

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen