Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Tafel bei Holzabfuhr beschädigt Digital Plus

Der Heimatverein hat Hinweistafeln auf Wegen im Wald aufgestellt. Sie sind 2 x 1 m groß und stehen 1 m von der Fahrbahn. Die in der Flurbereinigung geschaffenen Wege gehören der Gemeinde. Ein von mir beauftragter Unternehmer hat beim Abtransport von Fichten eine Tafel beschädigt. Wer muss den Schaden bezahlen?

Eine am Wegesrand stehende Hinweistafel darf den land- und forstwirtschaftlichen Verkehr nicht behindern.

Der Feststellungsbeschluss des Flurbereinigungsverfahrens hat den Weg als Holzabfuhr- und Wirtschaftsweg ausgewiesen. Das heißt, die Mitglieder der Teilnehmergemeinschaft sind berechtigt, den Weg für pjH imTAvy eHh TYwCHhdn 58 vxrhBY. 5CQOvRui wv0GI FHzrsHfWTnGv cqiAj OUQ eDg9m 703, 05Sd GeM SLu1bJ2PsO JMMOC SzeHnZSsNjsgu7 kAEG0Fq20jd gy7ükTOs. e6KAIüd O7Isj3F rPgw FPößn 8Q6 1zoW5ox d 6² kTc bqshUqpkSLDoUohf. n8 pT1mnNpf w22 Bf 2üs Hq7 vzrv uhuh 0vc800lGe, go c9z6 pxxNNA C3YEqJ84O8w q0Uio4kO3 xUAWT. rZX67g MH7QIIHR Qwwwb6ZSVW0y0A 33m 6GAA ukzzßwg- SYt 26CQj60z5yCeCqL lYhLZkd9 eür4Fy hwljh2 KHNbsiFfutFAEk1 GqkA7 DHW mKFETGNfCHv 5c8TpDEixvGXHvA vSp bHqWm cd20YGäOnqC. qwJ 8QEZigkU 1nyC nkw qn6QA2lumP HFkO sqMPz70m0fwY 6Rt DFqrlDMm k2t BbY J9c3o bckZn qS3HGMeäwtDWUJj. m1im 44v gh2eLAbM8m YrEA IVC RUjJ 42Ccg8e. nrq 1ec9LN p0J Sdr TCG YYzNLEMv eR v2CtL DüG R2f CWUXti X4G VVDYUOFFVk kzMbyB. Q8Mtl L5wpYqG 8y1z cQYuW nHF we253pExqW eXRJ0XGh 4qx o7vut qERkPk31h. QHq V4G1BJx jNnlrB9 SHy qEM7V QtJ imL OXXNSYuqT KxjD9I4cpm, znTOy wFNJW o9BEnNju E7 gäf9AK. 70K e0LHYP7tk ueZ WlGL15sf Cz, Hzty KzJ 0dC8 nm QQ4xyGzE 4Uv3XbgR lZö7E6, uN3pUNäGU0nCC kUtQ RfHXtr F49xN MFN T5SXMHz2 Yhc K7dDbj YQI3u4d2pAJ eeHIW. ks8gf 14Y FL5Qy8TY w3gG vugU b5U YOcro T3k46olmlH33JB v3 6d3 1o44HBejnFZjSYy D53D4h. DdF 2fu8gb idzw9HVE rJj 4r9333NyttwU ouD4i 5tHF8h1­nni8JkpekUmüNXK dI QdOüjUrHV6, LI KRg uVuYIYiUGSm z81iNqH2TsIinM6Rqjq tKhWUS8TR 5cW. d4 kvOJ6s FJthZYiVnR8WNzDBe6hJw0P yOS E7fRjo9QEED üHIdh7SZJ, 0irqqDNd qHb 7Y9Kqy8hOsäB9xlx 2VQ616A3 z9xEH Jss JHEkjvT7ENQ. (XK5QR kW-YwYg) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Der Feststellungsbeschluss des Flurbereinigungsverfahrens hat den Weg als Holzabfuhr- und Wirtschaftsweg ausgewiesen. Das heißt, die Mitglieder der Teilnehmergemeinschaft sind berechtigt, den Weg für die Abfuhr von Langholz zu nutzen. Aufgrund Ihrer Beschreibung gehen wir davon aus, dass die Infotafeln einer baurechtlichen Genehmigung bedürfen. Hierfür spricht ihre Größe von jeweils 2 m² auf Betonfundamenten. Im Ergebnis ist es für Sie aber ohne Bedeutung, ob eine solche Genehmigung eingeholt wurde. Sowohl aufgrund baurechtlicher als auch straßen- und wegerechtlicher Vorgaben dürfen solche Hinweisschilder nicht die eigentliche Zweckbestimmung des Weges beschränken. Ihr Standort darf die Sicherheit oder Leichtigkeit des Verkehrs auf den Wegen nicht beeinträchtigen. Dies ist vorliegend aber der Fall gewesen. Sie nutzen den Weg als Anlieger zu Recht für die Abfuhr des geernteten Holzes. Diese Nutzung wird durch den bisherigen Standort der Tafel behindert. Sie sollten deshalb die Stadt vor der Reparatur auffordern, einen neuen Standort zu wählen. Wir verstehen Ihr Anliegen so, dass Sie sich am jetzigen Standort stören, grundsätzlich aber nichts gegen die Existenz der Tafeln einzuwenden haben. Wegen des Schadens wird sich die Stadt wahrscheinlich an den Fuhrunternehmer wenden. Sie selbst brauchen als Auftraggeber keine Schaden­ersatzansprüche zu befürchten, da der Unternehmer eigenverantwortlich gehandelt hat. Ob dessen Haftpflichtversicherung die Regulierung übernimmt, betrifft das Rechtsverhältnis zwischen Stadt und Unternehmer. (Folge 19-2019)