Mulchen der Seitenränder erlaubt? Plus

Seit Mitte Juni mähen Landwirte fast täglich die Ränder der Wirtschaftswege, Gräben und Ackerraine mit ihren Mulchern. Ist das erlaubt? Müssen sie, wie beim Heckenschnitt, nicht bestimmte Fristen beachten, um Insekten und andere Tiere zu schützen?

Die Landwirte mähen die Ränder der Wege, Gräben und Ackerraine nicht ohne Grund. Sie wollen verhindern, dass Problemkräuter oder -gräser vom Feldrand in ihre Bestände wachsen oder sich von dort aus über Samenflug verbreiten. Eine solche Verbreitung zum Beispiel von Disteln oder dem giftigen Jakobskreuzkraut kann über ein Mähen oder Mulchen der Feldränder zumindest stark vermindert werden.

Oft ist das Mulchen von Wege- und Straßenrändern aber auch aus Gründen...

Ähnliche Artikel

Wege wachsen zu

vor von Sonja Friedemann (17.09.2015 - Folge 38)

Straßenbäume versperren Sicht

vor von Heinrich Barkmeyer (09.03.2017 - Folge 10)

Wie teuer ist Land für Straßenbankette?

vor von Hubertus Schmitte (13.08.2015 - Folge 33)

Weniger Beitrag dank Förderung?

vor von Sonja Friedemann, Rechtsanwältin, WLV

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen