Eschenlaub verstopft Dachrinne Plus

Die Esche des Nachbarn steht direkt an der Grenze und hat einen Stammdurchmesser von 50 cm. Die Äste ragen bis zur Mitte auf das Dach meines Stalles. Das Laub verstopft regelmäßig die Dachrinnenkehle zwischen meinem Stall und dem Wohnhaus. Muss ich das dulden?

Mit der Esche ist damals zwar nicht der erforderliche Grenzabstand eingehalten worden. Sie haben heute aber keinen Anspruch mehr, dass Ihr Nachbar den Baum beseitigt. Er hätte bei der Anpflanzung einen Grenzabstand von 2 m zur Grenze einhalten müssen. Zählt man die Esche zu den stark wachsenden Bäumen, wären sogar 4 m Abstand Pflicht gewesen (§ 41 Abs. 2 NachbG NRW).

Bei Unterschreitung des Grenzabstandes muss der Nachbar binnen sechs Jahren die Beseitigung bzw. das Zurücksetzen des Baumes vom Baumbesitzer verlangen. Nach Ablauf der Frist...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.

Ähnliche Artikel

Hecke wächst

vor von Heinrich Barkmeyer (13.07.2017 - Folge 28)

Muss Nachbar Äste abschneiden?

vor von Heinrich Barkmeyer (07.01.2016 - Folge 1)

Zweige vom Wald nicht abschneiden?

vor von Heinrich Barkmeyer

Müssen wir die Fichten fällen?

vor von Heinrich Barkmeyer (05.06.2015 - Folge 23)

Äste wachsen in meine Wiese

vor von Heinrich Barkmeyer (10.03.2016 - Folge 10)

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen