Löschwasservorrat anlegen? Plus

Wir haben 1962 zwischen Wohnhaus und Kuhstall einen Geflügelstall errichtet. Den Stall möchten wir abreißen und an gleicher Stelle eine Scheune bauen. Jetzt fordert das Kreisbauamt, dass wir einen Löschwasservorrat von 200 m3 anlegen. In unserem Dorf (35 Einwohner) gab es früher einen Löschteich, den die Gemeinde in Ordnung gehalten hat. Seit 20 Jahren kümmert sich keiner mehr um ihn. Müssen wir die Forderung erfüllen?

Im Feuerschutzhilfeleistungsgesetz NRW (FSHG) ist geregelt, dass die Gemeinde eine den örtlichen Verhältnissen angemessene Löschwasserversorgung sicherzustellen hat. Dies bedeutet: Die Gemeinde hat bereits heute für die 35 Einwohner in Ihrem Dorf eine Lösch­wasser­versorgung sicherzustellen.

Möglicherweise existieren andere Möglichkeiten, im Brandfall auf Löschwasser zurückzugreifen, etwa durch die Nutzung von „Löschwasserbrunnen“ oder der öffentlichen...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen