Wie Wildbret optimal verarbeiten? Plus

Wildbret von Wildschweinen und Rehen habe ich bislang immer in einem Wildkühlschrank mit Belüftung einige Tage „in der Decke“ abhängen lassen, dann zerwirkt, eingeschweißt und eingefroren. Jetzt habe ich gehört, dass es besser sein soll, das Wildbret sofort nach dem Erlegen zu zerwirken, einzuschweißen und im Kühlschrank reifen zu lassen. Was ist besser?

Optimal ist es, Reh- und Schwarz­wild direkt nach dem Erlegen noch warm aus der Decke zu schlagen und dann in der Kühlung 24 Stunden auf 7 °C herunterzukühlen. Das berichtete uns ein Berufsjäger. Am nächsten Tag wird das Wildbret zerwirkt und eingeschweißt. Dann sollte es im Kühlschrank bei 2 bis 3 °C...

Ähnliche Artikel

Trichinenschau im Nachbarkreis?

vor von Bettina Pröbsting (19.03.2015 - Folge 12)

Mitschuld am Wildschaden?

vor von Jürgen Reh

Wird Wildschaden voll ersetzt?

vor von Hans-Jürgen Thies (03.12.2015 - Folge 49)

Müssen wir Wildbret versteuern?

vor von Arno Ruffer (03.08.2017 - Folge 31)

Elektrozaun am Mais erlauben?

vor von Jürgen Reh

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen