Partner von

Magere Zeiten für Biogas

Der Zubau von Biogasanlagen ist drastisch eingebrochen. Foto: Holtkamp

13.11.2014 . Gemessen am Stand früherer Jahre ist der Zubau neuer Biogasanlagen in diesem Jahr fast zum Erliegen gekommen.

Wie der Fachverband Biogas (FvB) auf der Energy Decentral in Hannover prognostizierte, dürften 2014 gerade noch 94 Neuanlagen mit einer installierten elektrischen Leistung von 41 MWel gebaut werden, nach 335 Anlagen im Jahr zuvor.

„Dass in diesem Jahr überhaupt noch etwas gebaut wurde liegt an der ‚Endrallye’ derer, die vor dem Inkrafttreten des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) 2014 ans Netz gegangen sind, um noch ins EEG 2012 zu fallen“, erklärte der FvB-Vizepräsident Hendrik Becker. Seit dem 1. August und den seither dramatisch schlechteren wirtschaftlichen Bedingungen für Biogas tendiere der Zubau gegen Null. Für 2015 erwarte man gerade mal 8 MWel an zusätzlicher Bemessungsleistung, während der Zubau noch vor drei Jahren Zubau bei 600 MWel gelegen habe.

„Unter den aktuellen Gegebenheiten kommt der neu im EEG 2014 eingeführte Ausbaudeckel überhaupt nicht zum Tragen“, monierte Becker mit Blick auf den von der Bundesregierung festgelegten Ausbaukorridor für Biogas von maximal 100 MWel/Jahr. So verwundere es auch kaum, dass viele Mitgliedsfirmen im FvB die aktuelle Branchenlage als „eher schlecht bis sehr schlecht“ beurteilten, so der FvB-Vizepräsident. Allenfalls diejenigen, die mit einem starken Servicegeschäft und einer frühzeitigen Orientierung auf Auslandsmärkte gegengesteuert hätten, befänden sich derzeit in einer besseren Position. AgE

22°C