Zum Inhalt springen
24 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Preisanstieg: Immobilien besonders im Münsterland begehrt

Wer in Westfalen ein Haus bauen möchte, muss mit sehr unterschiedlichen Grundstückspreisen rechnen. Foto: Pögel

Immobilien sind in vielen Teilen Westfalens nach wie vor begehrt: Wie aus dem jetzt vorgestellten Grundstücksmarktbericht 2013 hervorgeht, erhöhten sich die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser im Münsterland um bis zu fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Wer in Westfalen ein Haus bauen möchte, muss außerdem mit sehr unterschiedlichen Grundstückspreisen rechnen. Die günstigsten Grundstücke gibt es im Sauer- und Siegerland. In mittleren Wohnlagen kann Bauland dort bereits für einen Preis von 89 Euro pro Quadratmeter erworben werden. Auch in Ostwestfalen ist der Preis mit 96 Euro pro Quadratmeter vergleichsweise günstig. Anders sieht es im Ruhrgebiet und im Münsterland aus, wo bis zu 300 Euro pro Quadratmeter gezahlt werden müssen.

In Nordrhein-Westfalen müssen die höchsten Grundstückspreise in den Regionen um Düsseldorf und Köln gezahlt werden. In guten Wohnlagen werden dort bis zu 890 Euro pro Quadratmeter verlangt. westfalen heute