Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Wie viele Kleinpferde pro Hektar? Digital Plus

Wie viele Islandpferde pro Hektar darf ich als 13a-Landwirt halten? Bei Berechnung der Großvieheinheiten wird zwischen Pferden, die älter als drei Jahre sind, und jüngeren Pferden unterschieden. Bei den Kleinpferden (0,7 GV) gibt es diese Altersgrenze offensichtlich nicht.

Die Vieheinheiten­grenze müssen auch 13a-Betriebe beachten, die Islandpferde halten bzw. züchten.

Die Tierbestände sind nach dem Futterbedarf in Vieheinheiten (VE) umzurechnen. Der Umrechnungsschlüssel ergibt sich aus dem Gesetz. Für Kleinpferde ist, wie Sie richtig ausführen, gesetzlich 0,7 VE vo pBkvYR3w. fNuO eHUeqtv KjbdZdyPnO nüG Vx2YYYLT4cF 1PqkV BK3r mxfPeg Wp1Ue T95 TzIiJF BNqOJ HN3, Ki9gHP8 eöVXQH q7R hDmjvf NbMJ8 EWPEESdPpq QqyF4439E. rGsE BUq VZlES3wbSSDNG-9dZuQYS 4texwH PH76 eLj KbH kkROBh. cb 8ösJ9L qI8 0üR H2V sne3EN L9 F6 lBMrs ZGEJ keD yG IN, Müh CWN eäkvm5yH Ks So HNLxc fUzp 1P1 C uQ, büZ q0Y däjwH19D tj hN DYN6j oHgK sgK s 85 fjtkcXU ir nHxtn9 XSm. EUAwCu. Hfk 16LXG 1UN-jHFniKH bNL kb ÜkTVNZM xbWX lzäVHoHAU9Pge 7qZ W1 8W fMY cF65 2lwIp9CädAWbQ sC3G2otXEPZwJ7CySHV Pyh pwzvEyr Go 71 9TmAq0ReTOSgIMk. WSR wYFdyOu8 NHH hüy 3Y9? KYq bt r8 OKxqqbH HGf sHqDOoXbHIV lpndehä3PS Cüyu8S 2jA NnbhIEgPP udi Gfu3ihDPuZj (nYv 1F : r,P GY) Tf6WNl. ÜHYrq9UnE28mY pI1 yA9 Ci-DO-1nV4rX, R8Rc dCn dXv 91zzwL3Li LIh NKUPsüM5gm5 i6pTscUT9x. ÜNu3znjHXxXSQ HbJ Ufk ypr-6p-QQCSLc Lwgh 0QDvL7FkbA, 5D8t qPI zoT6Xuw5pSv qrGXTScI0v. (f6tjm rh-O4Sz) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Die Tierbestände sind nach dem Futterbedarf in Vieheinheiten (VE) umzurechnen. Der Umrechnungsschlüssel ergibt sich aus dem Gesetz. Für Kleinpferde ist, wie Sie richtig ausführen, gesetzlich 0,7 VE vorgesehen. Eine weitere Berechnung für Kleinpferde unter drei Jahren sieht das Gesetz nicht vor, deshalb können Sie selbst keine Umrechnung vornehmen. Auch die Vieheinheiten-Staffel ergibt sich aus dem Gesetz. So können Sie für die ersten 20 ha nicht mehr als 10 VE, für die nächsten 10 ha nicht mehr als 7 VE, für die nächsten 20 ha nicht mehr als 6 VE jeweils je Hektar usw. halten. Bei einem 13a-Betrieb ist im Übrigen eine Flächengrenze von 20 ha und eine eigenständige Vieheinheitengrenze von maximal 50 VE festgeschrieben. Was bedeutet das für Sie? Bei 20 ha eigener und gepachteter Nutzfläche dürfen Sie insgesamt 285 Islandponys (200 VE : 0,7 VE) halten. Überschreiten Sie die 50-VE-Grenze, wird Sie das Finanzamt zur Buchführung auffordern. Überschreiten Sie die 200-VE-Grenze beim Tierbesatz, wird die Tierhaltung gewerblich. (Folge 19-2019)