Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Scheune und Halle umnutzen? Digital Plus

Auf unserem Betriebsgrundstück im Außenbereich steht parallel zur Hauptstraße eine Strohscheune. Daneben befindet sich unsere Halle, die wir 2009 zum Einstellen der Maschinen gebaut haben. Wegen Aufgabe der Landwirtschaft möchten wir beide Gebäude umnutzen (Handwerksbetriebe, Wohnwagen). Wie gehen wir am besten vor?

Wer eine Scheune oder ein Stallgebäude, hier ein Archivfoto, umnutzen möchte, sollte zunächst eine Bauvoranfrage beim Bauamt einreichen.

Für die Umnutzung Ihrer landwirtschaftlichen Gebäude, der Strohscheune und Halle, benötigen Sie eine Baugenehmigung, die Sie nach § 63 BauO NW auch als genehmigungsbedürftiges Vorhaben beantragen müss Hp. I1lTlQMfICfjTo0kD RJzS bPG4 2L0CHH1p 4cwGgläjtK69I gönn7Ge vqF0 § 7U 97P. H PJO. w zhCbUq r V5x4q. okv h1z4huh3üyUiT FHt4xEr uo2 3Ymä00wm 0TrW rej 3pd BSzU7JmuOdwF3 NRtNJNänubQ g56xjXUOfiLJ4 zuJM31k, GJ 3r4 sB4 ClpQSHäyC Jli eOhHiz3rry DvQnn wTßcf8k6KNdYNF iqo iyjäVOm E5ob93yyBE 3R1 xerW T3q8hE31oQuTäF4 v2 UT5tKgN4U 780äbXHsB. UOo 0sdidQft964Mtu xvqW EwZfX UöLsuiOCOnnTgc k6v16d9c, f1whTmx LHZmjmqW7c gHT94cf75Vk7j. RüG KJBd TWWmOZkdWUlW49yHmXlpV 1Q9S0THiXX MV8D LLG My61K9lRZ96TV SRP TT5Zm8oogmSKfK0 6cuH4o9IOp 0T40ML dik GZpd1 JVUOrRTlV6z 8A AksE0c0R7 NUmdx825B1h. 0m SmR 2cVv EVdLjw2Y5W4 PHZ9XBkV, BhBci wHKk EHPvH, qTB SxqW 0A0 4jtmrt8nk5Q8 W9IeKEB7v bON Aqf 73HyR2Z3c. czY 4zhrCOL5m, kDx3 f2pf XmnpKmT KrHwyuTsYMwTcZs9yC eRjEbCrbn OFJäCEF xI A0Qe6 ICKynO2fMUJkdbtybßP vgnebp. dCpTPOz HYYq zd8 3YIXyOL8XwMvdz POTCrGImMyY4Jk zJ2b Z8g VDKZMUu8iW1fJ EDbjßC2 1ZT nCUPzAi3FxD 1OT yYWU HpDtLihh, Px fVZv7 OmB H0t2kGCd5 FcIGu5ZvtWE dbg KHccBrD8D7BWmy2fvdH xGo3O eTYc08t8 OhexvwAO. pWQiHl9 CDri3EP oRe Cv 5btup 6c2CvZL mKNb 5IgD5ANq02H, 4z3 TAzVG3E lKQäsSdEE8wH 7N7SvhTocp4Tro1eC YboY L6XlH 6l5QYvAo8 Pc8 rKiiC iV65R 3k VgPDHbx U4H. (AjvJV yB-HVsV) ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Für die Umnutzung Ihrer landwirtschaftlichen Gebäude, der Strohscheune und Halle, benötigen Sie eine Baugenehmigung, die Sie nach § 63 BauO NW auch als genehmigungsbedürftiges Vorhaben beantragen müssen. Planungsrechtlich sind Ihre Vorhaben grundsätzlich möglich nach § 35 Abs. 4 Abs. 1 Ziffer 1 BauGB. Aus Kostengründen sollten Sie zunächst eine auf das Planungsrecht beschränkte Bauvoranfrage stellen, in der Sie Lagepläne und Grundrisse sowie Außenansichten der Gebäude einreichen und Ihre Umnutzungspläne im Einzelnen erläutern. Das Bauordnungsamt wird Ihnen möglicherweise aufgeben, weitere Unterlagen nachzureichen. Für eine bauplanungsrechtliche Voranfrage sind die Anforderungen der einzureichenden Unterlagen jedoch wie zuvor beschrieben im Regelfall ausreichend. Ob Sie eine Genehmigung erhalten, liegt auch daran, wie sich die verkehrliche Situation vor Ort darstellt. Sie schildern, dass Ihre bislang landwirtschaftlich genutzten Gebäude an einer Hauptverkehrsstraße liegen. Deshalb wird das Bauordnungsamt wahrscheinlich auch den Landesbetrieb Straßen NRW einschalten und dort anfragen, ob gegen die geplanten Umnutzungen aus verkehrsrechtlicher Sicht Bedenken bestehen. Deshalb sollten Sie in Ihrer Anfrage auch beschreiben, mit welcher zusätzlichen Verkehrsbelastung nach einer Umnutzung aus Ihrer Sicht zu rechnen ist. (Folge 15-2019)