Zum Hauptinhalt wechseln
 (Bildquelle: luchschenF/stock.adobe.com)
Der Harnstoff, der in vielen Cremes zur Hautpflege enthalten ist, wird heute künstlich hergestellt.(Bildquelle: luchschenF/stock.adobe.com)
Gesundheit

Urea pflegt die Haut

Harnstoff, ein Bestandteil des Urins, ist in zahlreichen Pflege- und Medizinprodukten zu finden. Das klingt unangenehm, ist aber durchaus sinnvoll.

Harnstoff ist als Wirkstoff in vielen Cremes, Lotionen und Arzneimitteln zu finden. Auf den Verpackungen taucht er unter Bezeichnungen wie Urea, Ureum, Carbamid, Carbamide, Carbamidum oder E 927b auf. Was steckt hinter der Zugabe von Harnstoff?

Dieser Inhalt ist Teil unseres Digital-Abos bzw. Plus-Pakets. Wählen Sie hier aus verschiedenen Abomodellen aus!

Sie haben bereits ein Digital-Abo oder Plus-Paket? Dann loggen Sie sich ein, um direkt weiter zu lesen.

Plus-Paket

Unser Upgrade zum gedruckten Heft

Bestseller

Digital-Abo

Unser digitales Angebot

Digital-Abo
  • Schneller informiert: ePaper noch vor dem gedruckten Heft lesen
  • Voller Zugriff auf alle
    ePaper im Archiv
  • Alle Inhalte auf wochenblatt.com frei lesbar
  • Kleinanzeigen im ePaper bereits ab Dienstag verfügbar
  • Mobil, flexibel & praktikabel auf allen Geräten
  • 8,32 € im Monat (99,84 € im Jahr)
  • Jederzeit kündbar
Jetzt abonnieren
 

Heft-Abo und Plus-Paket

Unsere All-inclusive-Lösung

Nicht das Passende dabei? Weitere Abo Angebote finden Sie hier: https://shop.wochenblatt.com/abo/


Weitere Beiträge