Lüdinghausen

Wolfsnachweis im Kreis Coesfeld

Anfang Oktober wurde bei Lüdinghausen im Kreis Coesfeld ein einzelner Wolf gesichtet. Dieser Nachweis wurde jetzt bestätigt.

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) hat einen Wolfsnachweis in Lüdinghausen im Kreis Coesfeld bestätigt.

Am 07. Oktober 2022 hatte eine Wildkamera einen einzelnen Wolf in einem Waldgebiet bei Lüdinghausen erfasst. In Folge dessen wurde der Kamerastandort vom regional zuständigen Wolfsberater verifiziert und untersucht.

Das Bildmaterial wurde vom LANUV und von der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) geprüft.

Geschlecht, Identität und Verbleib des Wolfes sind jedoch nicht bekannt, teilt das LANUV mit.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu Wolfsnachweisen in Nordrhein-Westfalen finden Sie im Wolfsportal des LANUV.

Über aktuelle Nachweise von Wölfen in NRW können Sie sich über das Umweltportal NRW des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen automatisch informieren lassen.

Informationen zu Wolfsnachweisen in Deutschland sind zu finden auf der Homepage der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW).

Weitere Informationen zum Vorkommen und zum Verhalten des Wolfs in Deutschland erhalten Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz.

Lesen Sie mehr:

NRW-Agrarministerin Silke Gorißen setzt erste Duftmarken: Kein Tierleid durch Wolfsrisse, mehr Tierwohl in Ställen. Kein Totalverbot von Pflanzenschutz, mehr kooperative Ansätze.

Neue Studie

Wolfsbestand steigt rasant

von Britta Petercord / AgE

Eine kontrollierte Entnahme bedeutet keine grundsätzliche Bedrohung des Wolfsbestandes. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie.