Rückruf

Stihl ruft Motorsägen zurück

Aufgrund von Auffälligkeiten an einem Hebel hat Stihl einen Rückruf bestimmter Motorsägen des Typs MS 462 gestartet.

Der Hersteller Stihl ruft bestimmte Motorsägen vom Typ MS 462 zurück. An einem Hebel gebe es Auffälligkeiten - dadurch könnte die Auslöseempfindlichkeit der automatischen Kettenbremse beeinflusst werden, teilte das schwäbische Familienunternehmen mit Sitz in Waiblingen mit. Im Falle eines „Kickbacks“ könnte für den Anwender eine erhöhte Verletzungsgefahr bestehen.

Betroffen sind den Angaben zufolge Geräte mit den Maschinennummern 191006514 bis 191006995 sowie 191027366 bis 191027434. Bei diesen Geräten sollten die betreffenden Hebel ausgetauscht werden.

Wer eine Motorsäge MS 462 aus den oben genannten Maschinennummernkreisen besitzt, sollte den Gebrauch der Maschine unverzüglich einzustellen und Kontakt mit dem Stihl-Fachhändler vor Ort aufnehmen, um den Hebel austauschen zu lassen. Dieser Service ist für den Motorsägenbesitzer kostenlos.

Lesen Sie mehr:

Ein „Herz“ aus Magnesium

Testbericht: Stihl MS 400

vor von Kevin Schlotmann

Motorsägenhersteller Stihl setzt bei der MS 400 C-M auf Rennsporttechnik und verbaut erstmals einen Kolben aus Magnesium – für mehr Hubraum bei weniger Gewicht. Wir haben die Säge vor dem...

Akkusäge für den Bauernwald

Testbericht: Husqvarna 540i XP

vor von Georg Schuller, Hans Grasser und René Nöhrer, top agar Österreich -Testteam

Auch bei Kettensägen ist die Akkutechnologie auf dem Vormarsch. Wie sich die Husqvarna 540i XP im Bauernwald schlägt, haben wir in der Praxis ausgiebig getestet.

Arbeitsschutz in der Forstwirtschaft

Unfälle bei Waldarbeit: Fachkenntnis beugt vor, Routine weniger

vor von Klaus Klugmann, SVLFG

Waldarbeit ist gefährlich, Unfälle enden oft mit schweren Verletzungen. Der Blick auf die Ursachen zeigt: Jahrelange Routine gleicht fehlende Fachkenntnis nicht aus. Und selbst Vollprofis halten...