Zuletzt aktualisiert am 21.12.20 um 7:05 Uhr

Thema

Geflügelpest in Nordrhein-Westfalen

Die Vogelgrippe breitet sich an den Nord- und Ostseeküsten aus. Erste Nutztierbestände sind erkrankt und gekeult worden. Auch in NRW wurde das Virus Mitte November nachgewiesen.

An den Küsten der Nord- und Ostsee werden gehäuft tote, mit dem H5N8-Virus infizierte Wildvögel aufgefunden. In Norddeutschland sowie in den Niederlanden sind erste Nutztierbestände an der Geflügelpest erkrankt und gekeult worden. Erstmals wurde das hochpathogene Vogelgrippevirus Mitte November 2020 bei einer Wildgans in Nordrhein-Westfalen nachgewiesen.

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Bei einer verendeten Wildgans im Kreis Kleve ist die Geflügelpest nachgewiesen worden. Zum Schutz von Hausgeflügelbeständen sind Geflügelhalter angehalten, Biosicherheitsmaßnahmen konsequent...

Weiterlesen

In Mecklenburg-Vorpommern sind 28.000 Tiere eines Biolegehennenbetriebes in Gnoien (Landkreis Rostock) gekeult worden.

Weiterlesen

In Kreisen mit hoher Geflügeldichte und Gebieten, die aktuell stark vom Vogelzug betroffen sind, wird die Stallpflicht angeordnet.

Weiterlesen

Im Kreis Segeberg in Schleswig-Holstein wurde das Vogelgrippevirus in einer Geflügelhaltung mit 36 Tieren nachgewiesen. Niedersächsische Geflügelwirtschaft fordert risikoorientierte Stallpflicht.

Weiterlesen

Vogelgrippe auf dem Vormarsch

Zweiter Fall in den Niederlanden

vor von Birgit Waterloh

Auf einem Betrieb in Druten/Gelderland ist bei 100.000 Legehennen das Vogelgrippevirus nachgewiesen worden.

Weiterlesen