Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Rhabarbertorte mit Schmandcreme

Heute mal nicht vom Blech: Diese Rhabarbertorte sieht auf der Kaffeetafel toll aus, ist nicht zu sauer und schmeckt am besten gut durchgezogen.

Zutaten für 4 Personen

Für den Rührteig:

80 g Margarine
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
2 Eier
100 g Marzipanrohmasse
180 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
3 bis 4 Esslöffel Milch

Für den Belag:

800 g roter Rhabarber (geputzt gewogen)
250 ml roter Traubensaft
4 Esslöffel Zucker
60 g Speisestärke

Für die Schmandcreme:

200 g Schmand
2 Päckchen Vanillinzucker
200 ml Sahne
Mandelplättchen

Zubereitung

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Für den Rührteig Margarine und Marzipanrohmasse mit einer Gabel zerdrücken. Beides mit Zucker, Vanillinzucker und Eiern langsam so lange verrühren, bis sich die Masse verdoppelt hat und hell cremig ist. Die übrigen Teigzutaten kurz unterheben. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und im vorgeheizten Ofen etwa 35 Minuten backen. Danach auskühlen lassen.

Für den Belag Speisestärke mit etwas Saft glatt rühren. Den Rhabarber in Saft und mit Zucker weich kochen und mit der angerührten Stärke binden. Abkühlen lassen.

Für die Schmandcreme Sahne mit Vanillinzucker steif schlagen und unter den Schmand heben. Den Boden auf eine Tortenplatte setzen und einen Tortenring darum stellen. Rhabarbermasse auf dem Boden verstreichen, Schmandcreme darüber streichen. Mit Mandelplättchen garniert servieren.

Zubereitung: 35 min

Eingesendet/Eingereicht von Magdalena Kortenbusch aus Olfen

Weil dieser Rhabarberkuchen nicht – wie viele andere – vom
Blech kommt oder sehr sauer schmeckt, hat Magdalena Kortenbusch
aus Olfen im Kreis Coesfeld ihn zu ihrem Lieblingskuchen
ernannt. Die 52-Jährige betont: „Die Rhabarbertorte sieht
zu jedem Anlass nett aus auf der Kaffeetafel. Wir essen sie das
ganze Jahr über. Dafür friere ich die angegebene Menge Rhabarber
geputzt und in kleine Stücke geschnitten ein.“ Ein weiterer
Tipp der gelernten Kinderkrankenschwester ist, die Torte
über Nacht durchziehen zu lassen. Magdalena Kortenbusch,
Mutter von vier erwachsenen Töchtern und selbst ernannte „Tagesoma“,
passt regelmäßig auf ihren neunjährigen Enkel auf. In
ihrer Freizeit macht sie gerne Handarbeiten, liest, geht ins Theater
oder schaut sich auf Trödelmärkten um. Aber am liebsten
verreist die Landfrau mit ihrem Mann, der einen Schweinemastbetrieb
führt, in ferne Länder.

Buchtipp

Weitere tolle Torten- und Kuchenrezepte von Landfrauen finden Sie im Backbuch „Geliebte Torten“, Landwirtschaftsverlag Münster, ISBN 978-3-7843-5056-1, 17,95 €.

Bestellen Sie hier

mit Sahne & Schmand mit frischen Früchten ohne Alkohol