Zum Inhalt springen
2 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Pumpernickelpudding

Zutaten für 4 Personen

Für den Pudding:

80 g Butter
60 g weißer Zucker
60 g brauner Zucker
4 Eier
250 g trockener. geriebener Pumpernickel
50 g gemahlene Haselnüsse
2 Esslöffel Zartbitterschokolade
75 g Mehl
75 g Speisestärke
2 Teelöffel Backpulver
2 Esslöffel Rum
0.5 Teelöffel Zimt

Für die Form:

50 g Butter
feines Paniermehl

Zubereitung

Für den Pudding Butter und Zucker schaumig rühren. Nacheinander die Eier unterrühren. Pumpernickel, Haselnüsse und Schokolade unter die Masse mengen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen, esslöffelweise unterrühren. Rum und Zimt zugeben.

Eine verschließbare Kochpuddingform (mit etwa 1,5 l Inhalt) ausfetten und mit Paniermehl ausstreuen. Puddingteig in die Form füllen (Form soll nur 3/4 gefüllt sein), gut verschließen und 70 bis 80 Minuten im leicht köchelnden Wasserbad garen. Die Form 5 Minuten stehen lassen, kurz in kaltes Wasser tauchen, Pudding auf eine vorgewärmte Platte stürzen.

Eingesendet/Eingereicht von Klara Kusemann aus Waltrop

Das Rezept für den Pumpernickelpudding hat Klara Kusemann in Anlehnung an den englischen Plumpudding selbst entwickelt. „Wir essen sehr gerne Pumpernickel. Der Pudding ist eine gute Resteverwertung für trocken gewordenes Brot“, sagt die 71-Jährige. Anfangs hat sie den Pudding immer auf Basis eines Biskuitteiges hergestellt. Mittlerweile bereitet sie ihr Lieblingsdessert auf Rührteigbasis zu. „Weil der Pudding sehr mächtig ist, gibt es vorher meist nur eine Kartoffel- oder Rindfleischsuppe mit Einlage“, erzählt die Bäuerin, die gemeinsam mit ihrem Mann einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Mastkühen in Waltrop im Kreis Recklinghausen bewirtschaftet. Klara Kusemann hat vier erwachsene Kinder und fünf Enkelkinder. Ihre Hobbys sind neben ihrem Garten und den acht Hühnern auch kochen und backen.

Tipp

Wer den Pudding vorbereiten möchte, kann ihn kurz vor dem Servieren in der Mikrowelle wieder erwärmen. Dazu schmecken Vanillesoße, Apfelmus oder Rote Grütze.