Kardinalstorte

Der Zimt verleiht der Torte eine winterliche Note – doch sie schmeckt nicht nur zu dieser Jahreszeit. Der Tortenboden lässt sich gut einen Tag vorher zubereiten.

Eingesendet/Eingereicht von Christiane Weber aus Lage

Christiane Weber aus Lage

(Bildquelle: Christiane Weber aus Lage)

Die Kardinalstorte schmeckt nicht nur zu Weihnachten, auch wenn der Zimt ihr natürlich eine winterliche Note gibt. „Je nach Geschmack kann dieser auch weggelassen werden“, erklärt Christiane Weber aus Lage im Kreis Lippe. „Das Rezept stammt noch von meiner Großmutter“, erzählt die Diplom- Verwaltungswirtin, die bei der Stadtverwaltung in Lage arbeitet. Sie hat die Erfahrung gemacht, dass man den Tortenboden gut einen Tag vorher zubereiten kann. „Zu beachten ist, dass die angedickte Kirschenmasse abgekühlt ist, bevor die Rotweincreme darauf verteilt wird“, lautet ihr Rat. Die 40-Jährige probiert gerne neue Rezepte aus, wenn sie nicht gerade einem ihrer anderen Hobbys nachgeht, zu denen neben dem Spazierengehen auch Fahrradfahren, schwimmen und das Klavierspielen zählen.

Tipp

Wer keine Moccabohnen mag, kann die Torte auch mit Schokostreuseln oder Sahnetupfern garnieren.

Buchtipp

Weitere tolle Torten- und Kuchenrezepte von Landfrauen finden Sie im Backbuch „Geliebte Torten“, Landwirtschaftsverlag Münster, ISBN 978-3-7843-5056-1, 17,95 €.

Bestellen Sie hier


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen