Hildesheimer Rose

Eingesendet/Eingereicht von Judith Heidebreck aus Bramsche-Pente

Judith Heidebreck aus Bramsche-Pente

(Bildquelle: Judith Heidebreck aus Bramsche-Pente)

Selbst zubereitet hat Judith Heidebreck die „Hildesheimer Rose“ zwar noch nicht. Dafür isst sie das Dessert umso lieber. Das Rezept stammt von ihrer Mutter Martina, die aus dem Landkreis Hildesheim kommt. Von ihr weiß Judith Heidebreck auch, wie sich der Nachtisch abwandeln lässt: „Statt Blockschokolade kann man auch Raspelschokolade nehmen. Außerdem kann man unter den Vanillepudding zwei steif ge- schlagene Eiklar heben.“ Die Zwölfjährige wohnt mit ihren Eltern und ihrem neunjährigen Bruder auf einem Bioland-Betrieb mit Gemüse- und Kartoffelanbau im Kreis Osnabrück. In ihrer Freizeit spielt sie Klarinette oder trifft sich mit Freunden.

Tipp

Das Dessert lässt sich auch mit gefrorenen Erdbeeren zubereiten. Dazu wird der Saft beim Auftauen aufgefangen, mit Tortenguss angedickt und über die Erdbeeren gegossen.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen