Zum Inhalt springen
0 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

In Folie gegart

Hefebällchen auf Rhabarber

Hefebällchen auf Rhabarber

Diese Hefebällchen schmecken zu jeder Jahreszeit mit verschiedenen Früchten. Sie werden im Bratschlauch zubereitet.

Zutaten für 2 bis 4 Personen

Für den Hefeteig:
200 g Mehl
4 Esslöffel Zucker
1 Prise Salz
1/2 Päckchen Trockenhefe
100 ml lauwarme Milch
1 Esslöffel geschmolzene Butter
Außerdem:
4 Schokoladen-Pralinen
800 g Rhabarber
1/2 Teelöffel Zimt
1 Esslöffel Zucker

Zubereitung

Für den Hefeteig Mehl, Zucker, Salz und Hefe mischen. Milch und Butter zugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in 4 Stücke teilen, in jedes Stück eine Praline legen und zu einer großen Kugel formen.

Rhabarber waschen, eventuell abziehen und in kleine Stücke schneiden. Mit Zimt und Zucker verrühren.

Von einem Bratschlauch vier gut 20 cm lange Stücke abschneiden. Eine Seite verschließen. Je ein Viertel der Rhabarbermischung einfüllen, ein Bällchen darauf setzen und den Bratschlauch nach Packungsanleitung verschließen. Auf ein kaltes Backblech setzen.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

Das Blech mit den Hefebällchen auf der mittleren Schiene des Backofens etwa 30 Minuten backen.

Im Bratschlauch servieren.

Vorbereitung: 50 min Kochen / Backen: 30 min Zubereitung: 80 min

Tipps:

Die Hefebällchen schmecken im Sommer gut auf Aprikosen und im Herbst auf Pflaumen.

Die Hefebällchen auf Rhabarber lassen sich auch rustikal im Bratschlauch auftischen.

Nicht ohne Nachtisch

Weitere tolle Dessertrezepte von Landfrauen finden Sie im Buch „Nicht ohne Nachtisch“.

Es ist erschienen im Landwirtschaftsverlag, ISBN 978-3-7843-5279-4, und kostet 17,95 €.

Bestellen Sie hier.

mit frischen Früchten