Zum Inhalt springen
9 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Alles aus einem Topf

Curry-Geschnetzeltes mit Ananas und Reis

Das Curry-Geschnetzelte mit Ananas und Reis ist ein herzhaftes Eintopfgericht mit fruchtiger Note.

Curry verleiht vielen Gerichten gelbe Farbe und eine fernöstliche Geschmacksnote. Das Geschnetzelte wird zusammen mit dem Reis gegart, sodass dieser Arbeitsschritt gespart wird.

Zutaten für 4 Personen

1 Dose Ananas (550 g)
400 g Schweinefleisch
1 Bund Lauchzwiebeln
1 Zwiebel
2 Esslöffel Öl
3 Esslöffel Currypulver
Instant-Brühe
Salz
1 Dose Reis
etwa 800 ml heißes Wasser
Pfeffer

Zubereitung

Ananas gut abtropfen lassen und dabei den Saft auffangen. Die Dose aufbewahren.

Das Schweinefleisch waschen, trocknen und in Streifen schneiden.

Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden. Zwiebel pellen und würfeln.

Das Fleisch in einer großen Pfanne mit heißem Öl rundherum anbraten. Die Zwiebeln dazugeben. Curry darüberstreuen, vermischen und kurz anschwitzen. Instant-Brühe und Salz über das Fleisch streuen, unterrühren, mit 1 Dose voll heißem Wasser aufgießen. Nun das Ganze 10 Minuten köcheln lassen.

Reis in der Ananasdose abmessen, in die Pfanne geben und gut vermengen. Nun den Saft der Ananas in die Dose zurückfüllen, mit Wasser auffüllen und zum Reis geben, verrühren. Wenn nicht mehr genügend Flüssigkeit in der Pfanne ist, immer wieder Wasser nachgießen bis der Reis gar ist. Zwischendurch umrühren.

Kurz vor dem Servieren die Ananas und die Lauchzwiebeln dazugeben, kurz erwärmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Vorbereitung: 55 min Kochen / Backen: 30 min

Infos zum Currypulver

Curry ist eine Gewürzmischung aus mehreren gemahlenen Zutaten. Ein festes Rezept gibt es nicht.

  • Die Gewürze: Klassische Bestandteile sind Kurkuma – das dem Curry die typisch gelbe Farbe gibt – Chili, Koriander, Kreuzkümmel, Bockshornklee, Senfkörner und schwarzer Pfeffer. Aber auch Gewürznelken, Fenchelsamen, Ingwer, Muskatblüte oder Zimt kommen zum Einsatz.
  • Anrösten: Damit Curry sein Aroma gut entfaltet, wird er in heißem Fett leicht angedünstet. Dann Flüssigkeit angießen. Das Fett darf nicht zu heiß sein, sonst verbrennt der Curry und wird bitter.
  • Lagern: Currypulver muss kühl, dunkel und luftdicht aufbewahrt werden. Am besten kleine Portionen kaufen.
mit Früchten aus Konserve & Glas ohne Alkohol