Zum Inhalt springen
8 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Charlotte Royal

Zutaten für 4 Personen

Für den Biskuit:

3 Eier
150 g Zucker
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver (zum Kochen)
80 g Mehl
1 gestrichener Teelöffel Backpulver

Für die Füllung:

400 g Himbeer- oder Brombeerkonfitüre
1 Esslöffel Himbeergeist
6 Blatt weiße Gelatine
1 1/8 l frisch gepresster Orangensaft
1 1/8 l Weißwein
1 Esslöffel Zitronensaft
100 g Zucker
250 ml Sahne

Zubereitung

Backofen auf 225 °C vorheizen.

Für den Biskuit Eier trennen, Eiweiß mit 2 Esslöffeln kaltem Wasser steif schlagen, Zucker einrieseln lassen, kurz weiterschlagen. Dann Eigelb unterziehen. Puddingpulver, Mehl und Backpulver auf die Eimasse sieben und locker mit dem Schneebesen unterziehen. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen, im vorgeheizten Ofen 10 bis 12 Minuten backen. Biskuit auf die Arbeitsplatte stürzen, mit einem Küchentuch abdecken und der Länge nach aufrollen. Auskühlen lassen. Ausgekühlten Biskuit wieder auseinanderrollen.

Für die Füllung Himbeerkonfitüre mit Himbeergeist verrühren, Biskuit damit bestreichen und von der langen Seite her dünn aufrollen. Die Rolle in 24 Scheiben schneiden. Eine Schüssel oder kleine Springform (Ø 24 cm) mit 16 bis 18 Scheiben auslegen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Orangensaft, Zitronensaft, Wein und Zucker verrühren. Gelatine auflösen. Für den Kälteausgleich drei Esslöffel Orangen-Wein-Mischung unter die Gelatine rühren. Gelatine unter die Flüssigkeit rühren. Masse kalt stellen. Sahne steif schlagen. Wenn die Orangen-Wein-Masse zu gelieren beginnt, Sahne unterheben. Creme in die mit Biskuitscheiben ausgelegte Schüssel streichen und mit den restlichen Scheiben bedecken. Torte über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen. Am nächsten Tag auf eine Tortenplatte stürzen.

Zubereitung: 11 min

Eingesendet/Eingereicht von Gertrud Bullermann aus Rinkerode

„Die Charlotte Royal ist keine mächtige Torte, sondern schmeckt sehr leicht“, versichert Gertrud Bullermann aus Rinkerode im Kreis Warendorf. Das Äußere der Charlotte besteht ausschließlich aus den Scheiben einer mit Konfitüre gefüllten Biskuitrolle. „Die Endstücke oder kaputten Stücke der Rolle gebe ich zum Schluss auf die Füllung. Wenn man die Torte nach dem Festwerden dann stürzt, sind diese Stücke am Boden“, erzählt die 66-Jährige. Während die Torte im Originalrezept in einer Kuppelform zusammengesetzt wird, verwendet die gelernte Hauswirtschafterin eine flache Schüssel. Gertrud Bullermann ist verheiratet, hat drei Kinder und sechs Enkelkinder. Sie lebt gemeinsam mit ihrem Mann auf einem Schweinemastbetrieb, den der Sohn mit seiner Familie bewirtschaftet. In ihrer Freizeit werkelt die Landfrau gerne mit Ton und Beton, geht schwimmen und ist im Vorstand der Katholischen Frauengemeinschaft aktiv.

Tipp

Die Torte nach Geschmack mit Sahne und Blockschokolade verzieren.

Buchtipp

Weitere tolle Torten- und Kuchenrezepte von Landfrauen finden Sie im Backbuch „Geliebte Torten“, Landwirtschaftsverlag Münster, ISBN 978-3-7843-5056-1, 17,95 €.

Bestellen Sie hier

mit Sahne & Schmand mit Alkohol raffiniert lässt sich gut vorbereiten