Eigenbau

Schweine-Rettungswagen gewinnt Tierwohlpreis

Besonders pflegebedürftige Tiere schnell und stressfrei in die dafür vorgesehenen Buchten bringen: Das ist die Idee hinter dem Schweine-Krankenwagen von Familie Luiten-Vreeman aus dem Münsterland.

Ihre Erfindung hat den ersten Platz beim Innovationspreis Tierwohl 2021 belegt. Den verleiht die Initiative Tierwohl (ITW) jährlich für innovative und herausragende Tierwohl-Leistungen, die den Umgang mit Tieren im Stall verbessern. Genau diesen Wunsch hatten auch Ingrid und Arnet Luiten-Vreeman. Sie wollten den Transport für kranke Schweine praktischer und leichter gestalten.

(Bildquelle: Initiative Tierwohl)

Die Besonderheiten ihres Schweine-Rettungswagens: Er lässt sich sowohl vorne als auch hinten öffnen und hat einen absenkbaren Boden. So kommen auch stark beeinträchtigte Tiere gut in den Transportwagen herein und wieder heraus – eine enorme Erleichterung für Tier und Landwirt.

(Bildquelle: Initiative Tierwohl)

„Die Erfindung kann leicht und kostengünstig von anderen Tierhaltern nachgebaut werden“, lobt Jurymitglied Professor Dr. Lars Schrader vom Friedrich-Löffler-Institut. „Manchmal sind es die vermeintlich kleinen Dinge, die das Leben besser machen.“

Lesen Sie mehr:

Hohe Futterkosten, Ferkelknappheit, Liquiditätsprobleme – etliche Ställe stehen aktuell leer. Die wenigsten Betriebsleiter denken an die Folgen für QS oder ITW. Das kann ins Auge gehen.

Erfolgreicher Umbau

Deckzentrum: Frische Ideen

vor

Nils Meyer hat seinen Sauenstall vor zwei Jahren umgebaut. ­Deckzentrum und Abferkelstall erfüllen schon jetzt die neue Nutztierhaltung-Verordnung.

Futterverluste werden teuer

vor von Ferdinand Fry und Josef Raming, Erzeugerring Westfalen

Sieben Tipps, um Futterverluste bei Schweinen zu vermeiden