Serie: Premiumprodukt Kalbfleisch

Neustart mit Rosémast Plus

Rosémast gleicht der Haltung von Jungbullen, das Fleisch konkurriert aber mit dem der Milchkälber. Auch Rosékälber dürfen nicht älter werden als acht Monate. Die Futterkosten entscheiden über den betrieblichen Erfolg.

Es ist kein Laut zu hören, kein Toben zu erkennen. Mindestens die Hälfte der Schwarzbunten liegt wiederkauend im hinteren Teil der Buchten.

Der Stall ähnelt einem Bullenstall: In der Mitte der Futtergang, links und rechts Buchten mit Tieren, allerdings sind Holstein Friesians und keine Fleckviehkälber zu sehen.

Der Stall ist, wie in der Milchmast, geschlossen und wird über den Gang durch Unterdruck belüftet. Links und rechts sind große Fensterflächen an den Wänden, sodass Tageslicht in den Stall scheint. Das Gebäude ist 84 m lang und 12 m breit. In jeder Bucht stehen acht Tiere, sie haben jeweils etwa 2 m2 Platz und stehen auf Spalten mit Gummiauflagen. Die Spaltenbreite beträgt 3 cm.

Mast ab Starterkalb

Andreas Frilling aus Vechta hat im vergangenen Jahr zwei neue Ställe für die Mast von Rosékälbern gebaut. Seit Mai dieses Jahres hält er 550 Kälber, 275 Tiere pro Stall. Im Jahr fährt er etwa 2,5 Durchgänge. Neben den Kälbern mästet der Landwirt 14.000 Putenhähne.

Der Rosémäster bekommt Holstein Friesian (HF)-Bullenkälber im Alter von 13 Wochen als sogenannte Starter. Das bedeutet: Die Kälber waren vorher schon für elf Wochen auf einem Aufzuchtbetrieb und sind bereits von der Milch abgesetzt, wenn sie bei dem Mäster ankommen. Denn im Gegensatz zu den Kälbern in der Milchmast bekommen die Rosékälber nur die ersten zehn Lebenswochen eine Milchaustauscher-Tränke und werden danach mit einer Mischration gemästet. „Ich nehme nur männliche und schwere HF-Kälber. Bei Ankunft wiegen sie im Schnitt 115 bis 120 kg“, erklärt Frilling.

Der Rosémäster hält zwei verschiedene Altersgruppen: In dem einen Stall sind die Tiere aktuell knapp vier Monate alt, in dem zweiten etwa sieben Monate. In beiden Ställen arbeitet der Landwirt mit dem Rein-Raus-Verfahren. Bevor eine neue Gruppe kommt, sind also alle...


Mehr zu dem Thema


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen