Jahrespressekonferenz der Landesvereinigung der Milchwirtschaft NRW

Milch: Niedrige Erlöse, hohe Produktionskosten

Der NRW-Milchpreis für 2020 liegt mit Zu- und Abschlägen bei 33,34 Cent/kg. Das entspricht dem Niveau von vor 20 Jahren. Allerdings sind Produktionskosten und Anforderungen an die Milchbauern gestiegen.

Der Auszahlungspreis für Milch mit 4 % Fett und 3,4 % Eiweiß (inkl. aller Zu- und Abschläge) lag 2020 in NRW im Jahresdurchschnitt bei geschätzten 33,34 Cent/kg Milch. „Das ist ein Preisniveau wie vor 20 oder 40 Jahren. Dabei sind die Produktionskosten und Anforderungen aus den Bereichen Klima und Umwelt aber auch vom Lebensmitteleinzelhandel (LEH) deutlich gestiegen“, sorgte sich Dr. Rudolf Schmidt, Geschäftsführer der Landesvereinigung Milch NRW (LV Milch). „Dieser relativ stabile Milchpreis zeigt nicht, dass alles in Ordnung ist auf den Milchviehbetrieben, sondern genau das Gegenteil.“ Der Preis führe zu den Protesten auf der Straße, so Schmidt bei der Jahrespressekonferenz der LV Milch NRW am Mittwoch.

Senkung des Butterpreises nicht nachvollziehbar

Die Senkung des Preises für Päckchenbutter um 56 Cent/kg zeigte einmal mehr die Marktmacht des LEHs. „Wir hatten um Weihnachten eigentlich eine stabile Marktlage für Butter“, erklärte Hans Stöcker, Vorsitzender...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen