Initiative Tierwohl

Initiative Tierwohl startet in die dritte Runde

5,28 € pro Tier können Mäster ab Juli 2021 bekommen, wenn sie an der Initiative Tierwohl teilnehmen. Dafür bekommen die Schweine 10 % mehr Platz und Raufutter zur freien Verfügung.

Jetzt ist es offiziell: Ab 15. September beginnt die Bewerbungsfrist für die dritte Runde der Initiative Tierwohl, die die Jahre 2021 bis 2024 abdeckt. Für Geflügelhalter ändert sich wenig, für Schweinehalter viel:

  • Für Schweinemäster gilt ab Juli 2021 das Marktmodell: Sie bekommen den Tierwohlbonus nicht mehr von der Initiative Tierwohl, sondern direkt vom Schlachtunternehmen bzw. Vermarktungspartner. Das bedingt eine vertragliche Bindung.
  • Für Schweinehalter gibt es keine Wahl­kriterien mehr. Raufutter ersetzt bei Sauen, Ferkeln und Mastschweinen das zusätzliche organische Beschäftigungsmaterial. Es kann in Intervallen gefüttert werden – auf dem Boden, bodennah oder mittels Raufe. Es muss sicher sein, dass es in der überwiegenden Zeit des Tages zur Verfügung steht.
  • Zudem müssen Schweinehalter ab 2021 mindestens einmal jährlich eine fachspezifische Fortbildung absolvieren.
  • Sauen und Mastschweine erhalten 10 % mehr Platz als gesetzlich vorgeschrieben.
  • Sauenhalter und Ferkelaufzüchter bekommen ihr Geld weiterhin aus dem ITW-Fonds, der mit 30 Mio. € jährlich gespeist wird. Doch dürfen Sauenhalter nicht mehr nur mit der Ferkelaufzucht teilnehmen. Um den Kettengedanken voranzutreiben, müssen Ferkelaufzüchter ihre Tiere von ITW-zertifizierten Sauenhaltern beziehen.
  • Auch für ITW-Schweinefleisch gilt künftig die Nämlichkeit: Jedes Schnitzel, jedes Filet etc. wird gelabelt und kann bis zum Erzeugerbetrieb rückverfolgt werden.

Der Tierwohlbonus wird trotz Marktmodell von der Initiative Tierwohl festgelegt. Es geht ab Juli 2021 um folgende Prämie:

  • Mastschweine: 5,28 €/Tier
  • Ferkel: Es werden insgesamt 3,07 €/Tier an den Aufzüchter ausgeschüttet. Dieser gibt davon 1,80 € an den Sauenhalter weiter.

Alle Infos zu Kriterien und Teilnahmebedingungen hat die Initiative Tierwohl auf einer Kampagnenseite zusammengefasst.

www.zusammentun2021.de


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen