Tier

Geflügelpest

Keine Beruhigung

vor von Birgit Waterloh

Im Emsland ist die Geflügelpest auf einem weiteren Betrieb nachgewiesen worden.

Ab August wird Beschäftigungsmaterial Pflicht. Höchste Zeit, sich Gedanken zu machen, wo Raufen oder Halter angebracht werden, welches Material zum Betrieb passt und wie man Automaten einstellen...

Robustheit, Vitalität, Toleranz, Uniformität, Geschmack sind neue Ziele der Zuchtunternehmen. Was ist für Sauenhalter und ihre Mästerkunden wichtig?

Der Verein Futtermitteltest (VFT) hat 13 Eiweißergänzer für Schweine überprüft und bewertet. Eine Zusammenfassung lesen Sie hier.

Kranke oder verletzte Schweine müssen unverzüglich separiert und behandelt werden. Und falls sich herausstellt, dass ein Tier keine Chance auf Heilung hat, ist es schnell und sicher zu erlösen.

Um die Anforderungen an die künftige Tierhaltung zu erfüllen, müssen die meisten Schweinehalter ihre Ställe um- oder neu bauen. Hohe Baukosten erfordern eine gute Investitionsplanung.

Geflügelpest

Neuer Verdachtsfall im Emsland

vor von Birgit Waterloh

In der Gemeinde Börger gibt es einen neuen Verdachtsfall der hochpathogenen Variante der Aviären Influenza H5N1 in einer Mastputenhaltung.

Die Ergebnisse der Folgenabschätzung zu den Vorschlägen der Borchert-Kommission sind da. Sie bekräftigen das geplante Vorgehen. Landwirte brauchen jedoch Verlässlichkeit.

Schwanz- und Ohrenbeißen ist für die Schweine schmerzhaft. Zudem sind die Wunden Eintrittspforten für Keime. Multiple Abszesse können dazu führen, dass der komplette Schlachtkörper verworfen...

Wer bei Schwanzbeißen den Übeltäter finden will, braucht Zeit und Geduld. Tierarzt Dr. Franz Lappe setzt stattdessen auf eine Videokamera.

Ältere Meldungen aus Tier lesen