ASP: Schweinepreis rutscht ab Plus

Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften (VEZG) hat den Schweinepreis um 20 Cent nach unten korrigiert. Der Grund: Aufgrund des ASP-Ausbruchs machen die Drittländer die Schotten für deutsches Schweinefleisch dicht.

Ein harter Schlag für die Schweinehalter: Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften (VEZG) hat die Schlachtschweine-Notierung heute in einer außerordentliche Preiskonferenz um 20 Cent nach unten korrigiert. Der neue Schweinepreis, der von heute an bis zum kommenden Mittwoch gilt, liegt jetzt bei 1,27 € je kg Schlachtgewicht.

Drittländer, inklusive China, komplett dicht

Die VEZG reagiert damit auf die große Unsicherheit, die seit dem Nachweis der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei einem Wildschwein in Brandenburg auf dem Schweinemarkt herrscht.

Der Export von Schweinefleisch in Drittländer ist aktuell vollkommen zum Erliegen...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen