Zuckerrüben — Rübenvergilbungsvirus

22. Oktober 2019 - Hinweise der Landwirtschaftskammer NRW zum Pflanzenschutz für diese Woche.

Die Rübenköpfe tief einarbeiten, denn an den grünen Blättern können die Blattläuse überwintern. Wenn die Rübe zusätzlich Vergilbungsanzeichen zeigt, liegt ein erhöhtes Infektionsrisiko vor. (Bildquelle: Winkelheide)

Zuckerrüben – Entblättern oder Köpfen: Wenn das Rübenvergilbungsvirus in der Fläche vorkommt, ist ein Entblättern der Rüben vorteilhaft. Beim Köpfen bleiben die Rübenköpfe auf dem Feld und bieten dadurch beispielsweise den Blattläusen die Möglichkeit, direkt auf dem Feld zu überwintern. Da die Blattläuse das Rübenvergilbungsvirus übertragen können, würde dadurch das Infektionsrisiko für das nächste Jahr steigen. Zusätzlich können so die Verluste gering gehalten werden, die beim zu tiefen Köpfen auftreten können.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen