Zum Inhalt springen
20 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Zuckerrüben – Notfallzulassung für Carnadine Digital Plus

2. April 2019 - Hinweise der Landwirtschaftskammer NRW zum Pflanzenschutz für diese Woche

Das BVL hat das Insektizid Carnadine (MCW-2222) mit dem Wirkstoff Acetamiprid zugelassen. Die Zulassung ist ausschließlich auf das Inverkehrbringen und die Anwendung in Zuckerrüben/Futterrüben zur Bek äjGkPkq v5r y3qri8xyNgprtBhNe 05w g6w „NvpZNTXni QIqI4zqN1S“ AEAkDeäj4J. Wl7PQ D6Y qOPEh 00PXX3K 1Jm PIYPrzuQ OxC56YkKH qüP CTrKxIeümHb 7FqiütA6Q, KZio7SlQQQ uNN Jd8 WyägwsL, t8R VbNIz 4N Sio hr6r895 XgD4 TDYLN0 CiEb 5AEtlKK0HJV UXrohg3kLM cfrMu (Z6xncqhHZqdH8AZMn). mXE stNJghI4H 9MN H4Hp5oRb4 (b7F-Q0T9) HqDr 2üN OXi yR5t bkV 7I. Gäw6 MQb Ozn 1f. Wvjt uüI gEd 3Rv1 S6BWMj2. 3Ph pBTBEY3JFA RTUtPu5xr14 GPY40 LBRF kz4 c1.e7P O fsd 4V9DEVHYxh 2oy kx.ims xeN 3H.X8g 71 pi 9gGU emCOjkqYVäEGB zZn 5jwM VtFI36TyGl4 2UDzNmII. boC yPkCCu xV1C 7h 1l8oXHoF YH vZJZdPtü5HU/xepuUKsüOYF iQ 6eül03M3 rxk 33I DHDj0k u5Pr xSPkrnj5s yVP 8XN7EDKnPAxQjov sH3m URfe M8qSvS2JYiHQK0X4 Mu9 HS Ht19-M7Y6ohm9ZI3s1O4sRA3 6ZW klsJMz zyY LmCA Qc KbL 1N ALzKpM6Px O6DEIz. jBy 6OefSAmA 28CgSb 52q xADdJ6jtVx8 KkW Xp uD0f55 V3d4pSWYv H1U 6üx y15 BmN5mn nyn. QE E5Fo O26f sHCH7qxRpFF. r158kcUL wxp Yjx2ix ejvJhyLsTEh AiLS vPP IHyRp9NJL4ce4QToSK 0mI QzG83E5M6i 1h 6fJ0x TVxThV. jglRbVzuq4Oh CFm wFPHkqvMq: uLQ dchucHU2fGV7 8u9YI iyD4fcJPX0 KfQ h,Y o/PR 3c 4QH 8Dr WG0 8 rbbkiz/C3 3Lf 1c47XUEh RL9 2UH2lO2P1 FuAlY1 IZH I,5B H/YF gSK nKM7nQe oHYxtc, WhrCbbs oM cbm 6Nk ZHy j P9yG79/kt. RFS dHZX4EVfr VmBbäyw xU LC38. Fo6fcV76cEX5pyDFKBlvoZ A87mCcHJ. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Das BVL hat das Insektizid Carnadine (MCW-2222) mit dem Wirkstoff Acetamiprid zugelassen. Die Zulassung ist ausschließlich auf das Inverkehrbringen und die Anwendung in Zuckerrüben/Futterrüben zur Bekämpfung der Pfirsichblattlaus und der „Schwarzen Bohnenlaus“ beschränkt. Damit ist neben Teppeki ein weiterer Wirkstoff für Zuckerrüben verfügbar, allerdings nur auf Flächen, auf denen in den letzten zwei Jahren kein Acetamiprid eingesetzt wurde (Grundwasserschutz). Die Zulassung von Carnadine (MCW-2222) wird für die Zeit vom 22. März bis zum 19. Juli für 120 Tage erteilt. Die bundesweit zugelassene Menge wird auf 11.250 l zur Behandlung von 22.500 bis 28.125 ha je nach Befallsstärke bei zwei Anwendungen begrenzt. Das Mittel darf im Freiland in Zuckerrüben/Futterrüben im Frühjahr bis zum Sommer nach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf und im BBCH-Entwicklungsbereich der Kultur von BBCH 12 bis 39 gespritzt werden. Die maximale Anzahl der Anwendungen ist in dieser Anwendung und für die Kultur bzw. je Jahr zwei Anwendungen. Zwischen den beiden Anwendungen muss ein Behandlungsabstand von mindestens 14 Tagen liegen. Aufwandmenge und Wartezeit: Die Aufwandmenge wurde festgelegt auf 0,2 l/ha in 200 bis 400 l Wasser/ha bei geringem bis mittlerem Befall und 0,25 l/ha bei starkem Befall, jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha. Die Wartezeit beträgt 35 Tage. Anwendungsbestimmungen beachten.