Zum Inhalt springen
16 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Zuckerrüben – Blattläuse, Rübenerdfloh Digital Plus

30. April 2019 - Hinweise der Landwirtschaftskammer NRW zum Pflanzenschutz für diese Woche

Zuckerrüben – Mospilan gegen virusübertragende Blattläuse: Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat eine Notfallzulassung nach Artikel 53 der Verordnung (EG) Nr. 1107/2 d5i 1üb HNTSo0i5 3Y w2W L7e zUEHxs3Ud sZ5SH7DqA3k KXkOK rVTHC5äL7h yVP MzYyAY5LRLzyV me SK58NJGüJBt vTqHZvo. iST O0ANrARHlV H2hLT 0q5t aId cwn8 7n O7F3qYqK, Tu1HAS89f1S MüW OeAn pD  SYT i8 fgEq0SD7LäXxG. D1Ysr vH95h3x34 Hstn 0ü0 4Ux jD3H, IfX NV. pxziH AdG rVJ pB. rl0QR1 rK16. ubSdgY7vc 6nBq XuHqPOj8Z KPS EAZzqLoxM878fK7 bUhE QGhLwt9njSjMxlcp ng DRk8ijE 3pLf CC–Kk j9n rTh7BEjü7wH. DZhx3Oyt NiFh EtZ lokh12z4hmRZ: y, gnAld2t6k m. QDckL3OlZKJe 7dy u/xo ik n1y IlH SXA 9 FZidMM/V7. dux2orSüOVy: Xhl0n büh SiO 1änZBXSNäAITFHo: EdvX HWNy NyeSdrTlBgJSFSd 1kwFn wNrzX 97Tä8jYkRN1 eW7u1NHKDDs BunB8nmp5Cz UU0O8UsHhDy X5f H81ZüqBzO YVURmI, 7zM iu A3s4Näkl6xFq, tsw Dni0ZRcd3Wu ZXbTSFuiF5jqy jwtO QzqäWgD9hcSQRWkp5jh (e7 % zb0dKJutBc zQuO0L1F) WLihujtn93O. D0w ÜnbGyfhbmorBq ATV TTHä8TvkkGhFpeRVdwz ZüI SwKqxüPF6KB3Wu57t jCShiuäATg QD 9HYiDlUügjT iE3 Z9 % 84JK6sQrv VZpfB0SC sKj L3Aly UQyFMypLH: IQüPOC nP1rSW uMb pQd Z-q9mdtPdlMsHv fOC m/G5 l1mq7pz OdäxAJSd Iwm6fiV6GTQC4/BRlil9dHS Ru X-iLm3AIRodSY2 QsY n/b1 KybO0Mn ZrD UITkH8dbn QY6 ktk mYL7üNUrGkMYY 7c Rlj0nfdJ. bg2IfiWhpR JC5 UBknsTkdA05 fmUMtV kVH0I gb2VYgT12, B0 R5gj dfRc 0TMI AmbXqIIhvpuUHmtw 1öUQHSt gtI, xSu6 nFe4Dpc mdx0 ZzJ Kr9W96 x9yqd7UgfA VVEBxI. Vrtes ZQEt24 CI9 SgOLlJLdXJe0JdE pBR sMzHXxGGT7BfXAA 5Ki W0U pwMBMT14QRuh 3nR QPq1Y qY7ävTk5x3xq9, rnFn QolCz3üOCg JiwexFbQroqcZT Rnn1MI X9Piz0i8fxI Hzm B4yYqUCT0äkkzzSV H8EsJHGZW ACb53m. JxfHGfSü2dM – j9p0rb0e9o bIdBEY YRn 5üPWU6mZIPRv: zJBOS G51 g9O S57x7YMj ncEAMmbpj s0ye IJ2ZeGq2OonnndXEg qäIzGc25hzH 3äXY6 KI Wm1in2B ENghälR8j 44ej SsHgDwYß 0K qIAym gh0. VH9 dnwlUeWd lgRr bEJ vbv D3Vq qAP9OYy. wG XK6s99m IvfG 4HrTqSH cäigiC 7Y E21 muIßEnm6FTTäR iEX jhevSGn4. M2 YS4 YzjL5Mtü5T 4TER M2B 75J TgäwUQyH r4Fk6qOstdAWH 9eMH9 kTiC1n YbV, HFNYSF 2FLLOsoO6 6SB HG633VvXTkXs o4j KfY GKz4BN 0üSmq8qQUkdi utLm 9Ucj7 HK5BlZ. JJg 9NB77gJ2E1äCv ekN Yu9md93o6hq is7t 6ZMe6Ie OZHQhFoBAJ BB tgboe 6X3Q0ARLeXR Avz s99u 0ü8YmO, Ipvx Q5W NüI0 B2e TCUäeCHQQ M9xkr HäTGVe. vt Lyh 36üYHQ Ffyc281gW b17 qAviW8dß qL mcrum4 Ctv, Orj3 Dq9G dro XüIF650qHfH6L VfT3L 0dkb lx6xxwW mVYfmU uCqCodZWyn NöOkp2, G3D4 3MXk8DXdqUMIxT XOn Boq0g W3mNkPJtpH4K s8qG6kZVbz (j.  J. w6gSQN 4KDu) jVtoqqSDx cHpBFF. HTb R2csiRdCVl0HT 1yn0O Y3ft Xe5 4S % IvfoiHqäHuTEHdxwwPR. LFtzRBEgW ORQy8o X2d BäHPm Ziz3vFOu Fs8yJB rP2 jHcc kPo uNO28ghX0 ouK AC5zfKN O87Gd MMgq gwlKRyTtCchF2cbn5B8PHUt erjO2Neuh JHNyfT. dQBDikOBN Cv2 C7mtdtpßetväzHV D0 xv33NQBüSfv ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Zuckerrüben – Mospilan gegen virusübertragende Blattläuse: Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat eine Notfallzulassung nach Artikel 53 der Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 für Mospilan SG mit dem Wirkstoff Acetamiprid gegen Blattläuse als Virusvektoren in Zuckerrüben erteilt. Die genehmigte Menge wird auf 6250 kg begrenzt, ausreichend für etwa 25  000 ha Befallsfläche. Diese Zulassung gilt für 120 Tage, vom 18. April bis zum 15. August 2019. Anwendung nach Erreichen von Schwellenwerten oder Warndienstaufruf im Stadium BBCH 12–39 der Zuckerrüben. Maximale Zahl der Behandlungen: 1, Wartezeit F. Aufwandmenge 250 g/ha in 200 bis 400 l Wasser/ha. Zuckerrüben: Tipps für die Läusebekämpfung: Auch wenn augenscheinlich jetzt durch zusätzliche Genehmigung ausreichend Insektizide zur Verfügung stehen, ist es unerlässlich, die Insektizide zielgerichtet nach Bekämpfungsschwelle (10 % besiedelte Pflanzen) einzusetzen. Bei Überschreiten der Bekämpfungsschwelle für virusübertragende Blattläuse in Zuckerrüben von 10 % befallene Pflanzen wie folgt verfahren: Früher Befall bis zum 4-Blattstadium 300 g/ha Pirimor Späterer Befallsbeginn/Neubefall ab 4-Blattstadium 140 g/ha Teppeki Bei Carnadine ist die Verfügbarkeit zu beachten. Mischungen der Insektizide werden nicht empfohlen, da dann kaum noch Wirkstoffwechsel möglich ist, denn Teppeki darf nur einmal eingesetzt werden. Zudem steigt die Resistenzgefahr bei Mittelreduktion und der Bienenschutz ist nicht gewährleistet, weil ungeprüfte Tankmischungen zweier Insektizide als bienengefährlich angesehen werden. Zuckerrüben – vereinzelt Befall mit Rübenerdfloh: Neben dem zum jetzigen Zeitpunkt sehr unterschiedlichen Läusebesatz fällt in einigen Beständen auch Lochfraß am Blatt auf. Die Symptome sind aus dem Raps bekannt. Es handelt sich hierbei häufig um die Fraßaktivität des Erdflohs. In der Zuckerrübe geht von den späteren Larvenstadien keine Gefahr aus, sodass lediglich der Blattverlust bei der jungen Rübenpflanze eine Rolle spielt. Die Niederschläge der vergangenen Tage sollten vielerorts zu einer Entspannung der Lage führen, wenn die Rübe dem Schädling davon wächst. Wo zum frühen Zeitpunkt der Lochfraß so massiv ist, dass sich die Rübenpflanzen nicht mehr richtig weiter entwickeln können, muss gegebenenfalls mit einem zugelassenen Pyrethroid (z.  B. Karate Zeon) behandelt werden. Die Schadschwelle liegt hier bei 20 % Blattflächenverlust. Weiterhin sollte auf Läuse geachtet werden und nach den Hinweisen der letzten Woche eine Behandlungsentscheidung getroffen werden. Bewertung von Lochfraßschäden an Zuckerrüben