Zuckerrüben – bakterielle Blattflecken nicht bekämpfbar

Maisbestände sehr unterschiedlich entwickelt / Sehr gute Bestände bis Totalausfälle / Stärkeeinlagerung läuft / Erster Probeschnitt

Nach Starkregen­ereignissen, wie z. B. die häufigen heftigen Gewitter, besteht die Gefahr, bakterielle Blattflecken (Pseudomonas syringae) mit pilzlichen Blattflecken, wie Cercospora zu verwechseln.

Bakterien sind nicht bekämpfbar, aber auch nicht bekämpfungswürdig, da sich der Schaden normalerweise schnell auswächst.

Auch Alternariaflecken treten dieses Jahr früh auf. Eine sichere Diag­nose kann letztlich nur mit einer Lupe erfolgen, bei der die durch Pilze verursachten Schäden an ihren Sporen und Konidien zu erkennen sind.

Auf den Beobachtungsflächen des Pflanzenschutzdienstes werden nur sehr wenige kleine Blattlauskolonien gefunden. Sie sind auf keinen Fall bekämpfungswürdig. Die Bekämpfungsschwelle liegt bei 50 % befallenen Pflanzen nach Reihenschluss.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen