Kartoffeln - Krautregulieren in Frühkartoffeln

3. Juni 2020 - Hinweise der Landwirtschaftskammer NRW zum Pflanzenschutz für diese Woche.

Krautregulierung Frühkartoffeln: Mit dem Wegfall von Reglone wird die Krautregulierung in Frühkartoffeln deutlich schwieriger. Die verbliebenen Sikkative Quickdown und Shark benötigen für eine gute Wirkung Licht und Wärme. Sie sind im Vergleich zum Reglone langsamer in der Wirkung und sie haben eine längere Wartezeit (14 Tage). Um den Marktvorteil, früh schalenfeste Ware zu erzielen, für sich zu nutzen, muss wohlüberlegt gehandelt werden. Die aktuell warme und sonnige Witterung ist für eine Sikkation mit Quickdown und Shark optimal. Für eine rein chemische Sikkation kann z.  B. Quickdown 0,8 l/ha + Toil 2 l/ha zweimal im Abstand von fünf bis sieben Tagen eingesetzt werden. Oder nach der Vorlage von Quickdown 0,8 l/ha + Toil 2 l/ha kann Shark 1 l/ha im Abstand von fünf bis sieben Tagen nachgelegt werden. Dieser Abstand sollte auch in Frühkartoffeln nicht unterschritten werden, da beide Mittel diese Zeit für eine ansprechende Wirkung benötigen. Unter den genannten Witterungsbedingungen könnte in diesem Jahr in weiter abgereiften Beständen eventuell eine einmalige Behandlung von Quickdown + Toil ausreichend sein. Darauf sollte man sich aber nicht verlassen. Wer auf Nummer sicher gehen und schnell schalenfeste Ware produzieren möchte, sollte das Krautschlagen in Erwägung ziehen. Hierdurch wird schnell und effektiv die Blatt- und Stängelmasse reduziert. Außerdem wird schon mit dem Krautschlagen die Schalenfestigkeit eingeleitet. Ein bis zwei Tage später können Quickdown + Toil oder Shark nachgelegt werden. Wenn es nicht zu heiß und zu trocken ist, könnte die Sikkation gegebenenfalls noch am selben Tag erfolgen. In den Kammerversuchen wurden damit gute Erfahrungen gemacht. Allerdings bedeutet dies zusätzlichen Stress für die Pflanze, sodass gegebenenfalls Gefäßbündelverbräunungen gefördert werden. Die Kombination von Krautschlagen und Sikkativ bietet den Vorteil, dass die zuvor genannten fünf bis sieben Tage Spritzabstand reduziert werden, wodurch die Ware schneller vermarktet werden kann. Es muss also genau abgewogen werden, ob sich zur Produktion von Frühkartoffeln der höhere Arbeitsaufwand des Krautschlagens finanziell lohnt.

Damit die Sikkative in der Nachlage effektiv wirken können, sollte beim Krautschlagen eine Reststängellänge von mindestens 20 cm eingehalten werden, dies gilt besonders für das Shark.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen