Kartoffel – Wiederaustrieb nach Sikkation

In zahlreichen sikkierten Beständen - vornehmlich in mit Reglone behandelten oder nach Krautschlagen und anschließender Sikkation - ist vermehrt Wiederaustrieb zu finden. Aufgrund des bisherigen Witterungsverlaufs waren viele Bestände noch nicht ausreichend abgereift. Sie waren noch recht stoffwechselaktiv, was zu diesem Wiederaustrieb führte. Bei solch wüchsigen Beständen war zudem die Wirkung auf die Stängel häufig nicht ausreichend.

Bei der Nachlage auf die Zulassungssituation der Sikkative achten. Shark darf nur 1 x mit 1 l/ha eingesetzt werden, Quickdown 2 x mit 0,8 l + 2,0 l/ha Toil, Reglone in Konsumware nur mit gesamt 2,5 l/ha. In der Wirkung sehr nachhaltig ist die Tankmischung aus Reglone 1,0 l/ha + Shark 1,0 l/ha.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen