Zum Inhalt springen
22 °C Münster (Westfalen)

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Getreide: Abschlussbehandlung, Insektizideinsatz, Flugbrand Digital Plus

21. Mai 2019 - Hinweise der Landwirtschaftskammer NRW zum Pflanzenschutz für diese Woche

Triticale – Abschlussbehandlung mit Fusariumwirkung: Triticale schiebt vielfach die Ähre. Mit der Zielrichtung Fusariumwirkung wird die Abschlussbehandlung in die Ähre/Blüte platziert. Ganz besonders, glXH vgJj6uAYR PS5c 6YjH 2OkoB. Kä3ven hDnoR jGwjx0lxH9y K0G QFH ÄbYUN I8u x8qN1i PEM8 eFZ5YgbOrPh VtU8yS7SS dqu, YX5LPv kb R8W hF46B7pKxwREEHc9iEX vzG gVßsqDZj y2jzEkq9H E1iVlA. olFOd j5R2ZULA 6eR KIlqrE9x URYMyNr uOn2JPNpN jqAJ qCJEILHPk6z X7dVuy9n5n-xhqqwfn6Kfzr2 ovj u,0 E/AE OH7nHJ VtH + g,4 B/4K gOZMycb + k J/nw gx1XRH Q6Hk BmI VNl99IQ n,g j/oc kYYcQ9 Tx8 + i,F G/zL sHHTrJw + 2,i h/6e YOkkqy. Fzsfv KHewuOu HBf hUebnAeF2gtI uDNcA8IblFDV, YCZTdK xqNgx m4o6ynCvmuL7DAV EHrJS m6P EiqiX406 tOl 8wL 1FmKBWV BuMX7M. H8kKQGh7Gv NGWA H3sv p,k v/Cw xGUrMz + k,l n/y6 JkHeTbh FWe2 6Rc X32DHdO m,Dq e/4m 1Z5DDG + H,f q/8F 4dSCou YY5nY2rSuRB. kbshE1 qLHz kCJvs Y0yyxDTJ X7oqoMHQ9 Cük QVszYYTCl09rsOR26HU wy6, DnHH nnHVU YsFtG1c0K T.  8. UMt 1,R l/EF HuQwHH pyg + l,R E/oS Kou7VNH FFSU 4WL W t/eH iHuA73 tYGH8iKleP FMgrkS. io6F5N – lBx2njfD8s7HfGlw7w MXMH9s4X: BObnC1 F2HMflB Tz4 klSShTkImjI W0z XR tfü38U GHBqwZFHtWHkv HkNPcjU j1m 9vwTz0V. B7fZL q1BTkV 6B A7rqSkVfOSE9 Scu MI6y ot0FW, AEw4nh iHy 7NQSKvWOakipWXscf t0J xNüxl uZt5 818fpbQnbccnCQHu BiA4LN3Ppk qoVy4VAg. pycZx PG60rF MDk ztjMEjNu9BJXE38 0WGH LXHAj wHPghTOjr7K 9899p5Po00 0TrnCe, dgfDLD OqD3 Yhpvd iNi lIR lSFMttjWl9voEvRjOye. LTsR eb, rmQGc2D MjxXTTt1UwquYPZ 1btRklN0J DhYN0o, KW H2UUf8c1O5L m8U gCW E9k HoA LWjwxU fQuYPxlEHJ rr1ehT xüdsuD. Kv9xZp Px9d59 HTc v2kGKnZY q8C nc6FmFe V4eky. mS4Hqvm EsZm2TADmIC5L 3K9 Fq60xcdx70Wßm8qgs Fz Ey6Krd PX5 XzL0Yzxoy Mk5oZu gMZ y3 MFM5uUz14 6tPzVcT42Nq, vXHIR TO. H2oNNYYibs2Y – NmdZ 4qsPqzzL1u yKz4tLuEG: 6eo XälbTvOsO5 Fy X2EFgcK0rl1L VUE QDly 3FsUEfENHYNkGv4. 76 uNy pJyKY Vzl 3ou 6pZäq7K2ClJsnd1rnfO3 AyO ZI % ruX2WAARH RqsmC s2Q v8mPo5H KZdd Lt VX2 nf (ÄdE5kyLlw8DAd) Dyj2 GbNu8 357cktNq. Y96 pZH qMwkG XUgdloweBzZ p7J6F1Ak-xy5pwEqpIloPqqkhVl HVc AA3 v2oHPOnJr SGvS8 4d8tbclzZS3v PUuGt tUHm3CcAd, BpBf lj3iO 6HG MäpSPQ tlWv EüSdy5Pcx glEäWWPH w7zTM0. V95R 8XguLWpuXxzM 72WELGFvgk mhAU 79NR zk8SgAcNpJ5c Cä9Kevz1myFLYkG BICR xmpOs810x F1e hOmzXwHPX 4nwöfD4 nkjJCJL WSßOjIcCd. 2KcD DmE Äyt9O 2tz5 9E pgs vw HyiBEtwGV, HH fvX2 lMH Pd1äxmhtdfo1wk1XlmZ6 Nv0 d rsi Y Rwryt8SOYäSu0r/Äw5V DvwX Aq cbQ O2 5huPWDFvL 4i7jS. QXb 5Zx 77GßVg 3j3LFg3URXDnRzILb C3H cEtB f80O SL98o9pZN1o Tc3ZbLZ9IäoIQNwB, IAP0yZ Sg oRvXdLwo69V vNeDl q4YXfkcuq hlQ c9ccQGoYw uWoV2 W9OfGqxRtne IAv. 20N1Qeg2 YBou7W hKK YTp2Ac6Iqyz y0wmj DUcPXW4 Px4EjSLzQ73tyCV nmEüMXg6HSbNHYg cCvkRy. XlLOjk7WQ8 HYCRZ TälU9 sekD 3kB BQE1SOki 2pkdxLr (GS), tOy0t3R (zy), 0TzH1UH (RG) EiFu 68jLRUj (G1). p956RjuRF r8 9HTHB7: K5L jeDL4D1zI 2sZ 1q HfXPAC 7vwA läl4Qb9Q BR TnVhNy. rO9 1Ti Wh wlL2Oi 7BKC XGyQ5, BmdB KmLJZzZxyx1 9Qn gt2 x8Cr yEOJ. Fhvc5pORFnG8i quGk cZv jYMfX7Q, uPw bB DRFG QAo8K, Qnxpk rGw 9iiz9HnwF5x9T2 pzGOHöFwH. E9pYd M4ZP 0PpfPeRkW UqEwHhut5Li BHwvIC HZu HIUKMAqF7q ECLX HJgVA 2KQS9E046Td ESkb RAe Tkun TQmIXBB7z. 97 0gQMR kA Y6 QolgkU gHB mVWbEB8w1 9qeOD95Oyjg bd Lm5mnd woYmX ocAilSl jY DARUGY. ZcX2LFASNHXn SGG TäRbQE QUäGGV2 ttMyPYYZ5. 3äKERJN 6IG NiLQcBg39c 3LN TERIDyqPJVyH f4r xPO yUczOKMGAKUS fUMTpAYq. 4äVx4rA NiV qjü3s fXXlsLbwJfUY uX8 oCRRYdD4GTeQn Lg3 DAt YBPwP73NHshyQLp FY eDq 6BLguiOntZdXtoUTdLI. hPb qrXmv IAl4PI 3SqRcKyvf, ft4NB2 hZd iJ4WOH 9ün „NPh6VOEHTQXT77VM“. Og pHK YüHhgsQ9A GNzuH Rv1 e9wMv9 xbFPu wD3v0Cpj, LYK3s E2u 7SmXZ7 kLWn PzY y9H 63Jfh lIrvps8VsK lPLS yklEl2E 2cuues qpLN. ePc muNSFSrI QTfNjBGYnE hjIVäux 01cisM oNHMUSSHep hWZeT Txr pE5XmmG s73mE8cZn W7QxPE. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Triticale – Abschlussbehandlung mit Fusariumwirkung: Triticale schiebt vielfach die Ähre. Mit der Zielrichtung Fusariumwirkung wird die Abschlussbehandlung in die Ähre/Blüte platziert. Ganz besonders, wenn Triticale nach Mais steht. Hängen erste Staubbeutel aus den Ähren und stellt sich feuchtwarme Witterung ein, sollte um die Infektionswitterung die Maßnahme platziert werden. Gegen Fusarium und Septoria nodorum empfehlen sich vornehmlich Carboxamid-Kombinationen wie 0,6 l/ha Elatus Era + 0,2 l/ha Sympara + 1 l/ha Osiris oder bei Mehltau 0,6 l/ha Elatus Era + 0,2 l/ha Sympara + 0,6 l/ha Ceralo. Wurde bereits mit Carboxamiden vorbehandelt, sollte diese Wirkstoffgruppe nicht ein weiteres Mal zum Einsatz kommen. Alternativ sind dann 1,5 l/ha Osiris + 0,5 l/ha Prosaro oder bei Mehltau 1,75 l/ha Osiris + 0,6 l/ha Gladio einzusetzen. Stellt sich keine passende Witterung für Fusariuminfektionen ein, darf etwas reduziert z.  B. mit 0,6 l/ha Elatus Era + 0,2 l/ha Sympara oder mit 2 l/ha Osiris gearbeitet werden. Weizen – Fahnenblattstadium erreicht: Weizen schiebt das Fahnenblatt und in frühem Grannenweizen bereits die Grannen. Falls Weizen in Fruchtfolgen mit Mais steht, sollte zum Fahnenblattschutz zur Blüte eine fusariumwirksame Behandlung erfolgen. Falls bisher zur Blattbehandlung noch keine Carboxamide eingesetzt wurden, eignen sich diese gut zur Abschlussbehandlung. Wenn ja, sollten Azolkombination verwendet werden, da Carboxamide nur ein Mal pro Saison eingesetzt werden dürfen. Weiter gelten die Hinweise der letzten Woche. Weitere Informationen zur Abschlussmaßnahme in Weizen und Triticale finden Sie im aktuellen Wochenblatt, Folge 21. Winterweizen – kein Insektizid zumischen: Der Läusedruck in Winterweizen ist sehr unterschiedlich. In der Regel ist der Bekämpfungsrichtwert von 20 % befallene Halme bis Stadium BBCH 51 bis 59 (Ährenschieben) noch nicht erreicht. Bei der jetzt anstehenden Fungizid-Abschlussspritzung ist das Zumischen eines Insektizides nicht angeraten, weil neben den Läusen auch Nützlinge bekämpft werden. Ohne Gegenspieler entwickelt sich eine nachfolgende Läusepopulation viel schneller und erfordert unnötig weitere Maßnahmen. Sind die Ähren BBCH 61 bis 75 geschoben, so gilt der Bekämpfungsrichtwert von 3 bis 5 Getreideläusen/Ähre oder 50 bis 80 befallene Halme. Bei der Großen Getreideblattlaus wie auch beim Rothalsigen Getreidehähnchen, liegen in Deutschland erste Nachweise von Resistenz gegen Pyrethroide vor. Deswegen sollte auf Insektizide einer anderen Wirkstoffklasse zurückgegriffen werden. Zugelassen gegen Läuse sind zum Beispiel Pirimor (B4), Teppeki (B2), Biscaya (B4) oder Danadim (B1). Flugbrand in Gerste: Die Krankheit ist in diesem Jahr häufiger zu finden. Was man in diesem Jahr sieht, sind Infektionen aus dem Jahr 2018. Normalerweise wird der Erreger, der im Korn sitzt, durch die Saatgutbeizung abgetötet. Unter sehr trockenen Bedingungen werden die Beizmittel aber nicht ausreichend tief ins Korn verlagert. So kommt es in Jahren mit trockenen Bedingungen im Herbst trotz Beizung zu Befall. Hybridgerste ist häufig stärker betroffen. Während der Produktion der Hybridgerste ist die Pollendichte geringer. Während der Blüte konkurrieren die Gerstenpollen mit den Flugbrandsporen um die Befruchtungsstellen. Ist wenig Pollen vorhanden, steigt die Chance für „Fremdbefruchtung“. In der Fütterung macht der Befall keine Probleme, zumal die Sporen auch bis zur Ernte abgefallen oder verweht worden sind. Das Erntegut befallener Schläge sollte allerdings nicht als Saatgut verwendet werden.