Holzmarkt

Sägebetriebe klagen auch gegen Rheinland-Pfalz Plus

Nach NRW und Baden-Württemberg verklagen die Sägebetriebe jetzt auch Rheinland-Pfalz auf Schadenersatz. Die Forderung: mehr als 120 Mio. Euro.

Eine Klage gegen das rheinland-pfälzische Forstministerium über rund 121 Mio. Euro Schadensersatz aufgrund angeblich kartellrechtswidriger Rundholzverkaufspraxis ist kürzlich beim Landgericht Mainz eingegangen. Sie betrifft im Grunde nahezu alle Waldbesitzer in Rheinland-Pfalz. Darüber wurde das Ministerium am Freitag von Seiten des in dieser Sache mandatierten Rechtsanwalts informiert.

Prozessfinanzierer klagt im Auftrag der Sägebetriebe

Kläger ist die "ASG 3" – Ausgleichsgesellschaft für die Sägeindustrie Rheinland-Pfalz GmbH. Diese behauptet, die 18 von ihr vertretenen Sägewerke hätten zu hohe Preise für Rundholz in den Jahren von 2005 bis 2020 zahlen müssen....

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen