Wolfsgebiet Schermbeck: Erneut Pony gerissen

Erneut ist im Wolfsgebiet Schermbeck ein Shetlandpony gerissen worden.

Erneut ist im Wolfsgebiet Schermbeck ein Shetlandpony gerissen worden. Die siebenjährige Ponystute „Ella“ war am Montag, 4. Januar, von deren Besitzer morgens tot auf der Weide in Hünxe, Kreis Wesel, gefunden worden – nur ca. 25 m vom Wohnhaus entfernt. „Die Verletzungen, Spuren und die Verschleppung des ca. 150 kg schweren Ponys lassen darauf schließen, dass an dem Riss mehrere Wölfe beteiligt waren“, teilte Eckhard Vornbrock vom Gahlener Bürgerforum AG Wolf mit. Genaueres wird die Auswertung der DNA-Proben ergeben, die von zwei Wolfsberatern genommen wurden.

Ende Oktober war ein Shetlandpony in Kirchhellen und damit ebenfalls im Wolfsgebiet Schermbeck von einem Wolf getötet worden.

Der Besitzer der Ponystute Ella hatten im September 2018 schon zwei Tiere verloren. Damals hatte die im Wolfsgebiet lebende Wölfin zwei von insgesamt sechs Schafen auf der Weide gerissen.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen