Pferd & Pferdesport

Turniersport national und international: Die Platzierten aus Westfalen

Reiter und Pferde aus Westfalen-Lippe waren wieder erfolgreich. Lesen Sie hier die Turniersportergebnisse des vergangenen Wochenendes national und international.

Reiter und Pferde aus Westfalen-Lippe waren wieder erfolgreich. Lesen Sie hier die Turniersportergebnisse des vergangenen Wochenendes national und international.

"Großer Preis" in Linz-Ebelsberg

Hoch erfolgreich war Wolfgang Puschak im österreichischen Linz-Ebelsberg. Der aus dem bayrischen Aystetten kommende Reiter ging mit seinem Call me number one-Acorado-Sohn Number One (Z.: Karl Voßhage, Nortrup) im „Großen Preis“ des Drei-Sterne-Springturniers als Zweiter auf die Ehrenrunde, nachdem die beiden eine 1,50 m-Konkurrenz zuvor für sich entschieden hatten.

"Großer Preis" in Italien

Platz zehn im „Großen Preis“ des Drei-Sterne-Springturniers, das im italienischen Gorla Minore ausgerichtet wurde, war das Ergebnis für Philipp Schulze Topphoff und Clemens de la Lande. In einer 1,45 m-Konkurrenz war der Havixbecker mit seinem Comme il faut-For Pleasure-Sohn (Z.: Renate Nixdorf, Paderborn) zuvor bereits als Fünfter auf die Ehrenrunde gegangen.

Der Schweizer Alain Jufer und Cornet MM von Cornet Obolensky-Gralshüter (Z.: Hermann Vogt, Drensteinfurt) folgten auf Platz acht. Den Sieg in einer 1,40 m-Prüfung sicherte sich Matias Albarracin aus Argentinien im Sattel des Cornet Obolensky-Florestan I-Sohnes Cannavaro (Z.: Robert Tönnissen, Senden).

Drei-Sterne-Springturnier in Wellington

Im Rahmen des Drei-Sterne-Springturniers in Wellington, im US-Staat Florida, ritt der einheimische Spencer Smith die Light On-Rockwell-Tochter Lighthouse Girl (Z.: Hannelore Reibke, Bad Salzuflen) in einer 1,50 m-Konkurrenz auf den fünften Rang.

Springreiter-Nachwuchs misst sich in Belgien

Im belgischen Opglabbeek stand am vergangenen Wochenende alles im Zeichen des Springreiter-Nachwuchses. Nachdem die deutschen Reiter ihren Nationenpreis gewinnen konnten, belegten die Teams der Jungen Reiter, Junioren und der Ponyreiter jeweils den dritten Rang. Eine 1,45 m-Springprüfung für die Altersklasse der Jungen Reiter beendete Sönke Fallenberg, Ennigerloh, auf HS Moncler von Mylord Carthago-Cornet Obolensky (Z.: Heinrich u. Philipp Sterthoff, Hamm) auf Rang sechs, nachdem er sich im Sattel des Valentino-Sohnes Vescovino in einer weiteren Konkurrenz dieser Klasse als Dritter in die Platzierungsliste eingetragen hatte.

In einer 1,35 m-Prüfung gingen Sönke Fallenberg und HS Moncler als Erste auf die Ehrenrunde. In der Altersklasse der Junioren gewann Hannah-Michelle Wilken, Warendorf, auf Cutest Tabou von Clinton I ein 1,40 m-Springen. Alina Sparwel, Südlohn, trug sich mit Ma Petite von Montendro I-Pit I (Z.: Ruth Reinacher, Rosendahl) im „Großen Preis“ für die Junioren und Jungen Reiter, die nicht in der Nationenpreis-Tour starteten, als Dritte in die Platzierungsliste ein. Zuvor waren die beiden in einer weiteren 1,40 m-Konkurrenz Siebte geworden.

Platz drei im „Großen Preis“ der Children war das Ergebnis für Fabio Thielen, Losheim, und Dede V von Dollar Dela Pierre-Darco (Z.: Friedhelm Vehlber u. Beate Narten, Espelkamp), bevor die beiden in einem weiteren Springen als Zweite auf die Ehrenrunde gingen. Den Sieg im „Großen Preis“ für die Ponyreiter sicherte sich Lara Tönnissen, Senden, im Sattel ihrer Coronas-Cayetano L-Tochter Clarissa NRW (Z.: Klaus Meyerhoff, Dortmund). In einer weiteren 1,30 m-Prüfung belegte Emile Baurand, München, mit Ronja H von Rex the Robber-Don Carlos (Z.: Heinz Hüser, Lünen) Platz drei und Lara Tönnissen ritt Clarissa NRW in einer weiteren Konkurrenz auf Rang sechs.

Zwei-Sterne-Springturnier in Italien

Anlässlich des Zwei-Sterne-Springturniers im italienischen Arezzo trug sich der einheimische Roberto Arioldi im „Großen Preis“ mit Chiclone von Cornado I-Julio Mariner xx (Z.: Hubert Vornholt, Münster) als Fünfter in die Platzierungsliste ein, nachdem die beiden zuvor in einer 1,40 m-Prüfung dieselbe Platzierung erreicht hatten. Siegreich sowohl in einem 1,45 m- als auch in einem 1,40 m-Springen war dessen Landsmann Gianni Govoni auf Luciane von Lenardo-Salamander (Z.: Ludger Kuhn, Gronau-Epe).

"Großer Preis" im Zwei-Sterne-Springen in Luhmühlen

Den „Großen Preis“ des Zwei-Sterne-Springturniers in Luhmühlen-Westergellersen beendete Marco Kutscher, Bad Essen, auf Charco von Chin Quin-Darco (Z.: Heinrich Sterthoff, Hamm) auf Platz vier. Sechster wurde Felix Haßmann, Lienen, auf Balance von Balou du Rouet-Ex Libris (Z.: Christel Noltmann-Kröger, Ladbergen) vor Jens Wawrauschek, Warstein, der mit Classic von Acolino als Zehnter auf die Ehrenrunde ging.

In einer Qualifikation zu diesem Hauptereignis, eine weitere 1,45 m-Prüfung, belegte der Dortmunder Dr. Sven Heitkemper auf Cina Donna AWR von Chacco-Blue Rang sechs. Eine 1,40 m-Springprüfung beendete Felix Haßmann mit Quiwitino WZ von Quiwi Dream auf Platz fünf vor Marcus Ehning, Borken, und Priam du Roset von Plot Blue, die Sechste wurden.

Im Sattel der Califax-Tochter Carla sicherte sich Felix Haßmann auch noch den achten Platz. In einer weiteren Konkurrenz dieser Klasse ritt der Warendorfer Jan André Schulze Niehues den Champion du Lys-Cornet Obolensky-Sohn Coolinsky ML (Z.: Matthias Liedhegener-Stahl, Sundern) auf Platz drei vor Christopher Kläsener, Emsbüren, der mit Cuba Libre V von Cornet Obolensky-Gralshüter (Z.: Hermann Vogt, Drensteinfurt) auf Platz sechs folgte.

Ein weiteres 1,40 m-Springen gewannen Felix Haßmann und Carla. Hans-Thorben Rüder, Greven, und der Lordanos-Sohn Lorcas folgten auf dem sechsten Rang. Den Sieg in einer 1,35 m-Konkurrenz sicherte sich Marie Ligges, Ascheberg-Herbern, auf Curly Sue von Cornet Obolensky-Grannus (Z.: Karl Cramer, Coesfeld).

Ein 1,40 m-Springen für den Teilnehmerkreis der Amateure gewann Martin Respondek aus dem thüringischen Nohra auf Django von Dollar du Murier-Lancer III (Z.: Montis Sp.zo.o., Lelkowo / POL). In einer weiteren Konkurrenz für diesen Teilnehmerkreis ging Hedda Roggenbuck, Kirchlinteln, mit Catwick von Cornado I-Gralshüter (Z.: Andreas Niemjetz-Hampel, Hüllhorst) als Zweite auf die Ehrenrunde.

Drei-Sterne-Dressurturnier in Italien

Anlässlich des Drei-Sterne-Dressurturniers im italienischen Montefalco belegte die einheimische Francesca Rapazzoli auf Rhadamanthus von Real Diamond-Akzent II (Z.: Hubert Franzen, Marl) sowohl im Grand Prix Spécial als auch im Grand Prix de Dressage für die Reiter der „klassischen“ Tour den dritten Rang. Zweitplatziert in der FEI-Teamaufgabe für die Ponyreiter war die ebenfalls einheimische Mina Felicitas Simeone auf Chica del Sol von FS Coco Jambo-Doolittle (Z.: Vinzenz Hetkämper, Wettringen).

Springprüfungen in Polen und Belgien

Polen: Im heimischen Zielona Gora beendete Kamil Grzelczyk aus Polen auf Mister Dr Heigl von Mylord Carthago-Lamerto H (Z.: Friedrich Niemeyer, Petershagen) eine 1,45 m-Springprüfung des Zwei-Sterne-Turniers auf Platz sieben. Fünftplatziert in einer 1,35 m-Konkurrenz war dessen Landsmann Marek Lewicki mit Come von Comme il faut-Pilot (Z.: Wilhelm Meiering, Lübbecke).

Belgien: Im belgischen Bonheiden gewann der Brasilianer Marlon Modolo Zanotelli auf Charlie Harper von Comme il faut-Salinator (Z.: Bernd Hirnstein, Gelsenkirchen) eine 1,40 m-Springprüfung, die anlässlich des Zwei-Sterne-Turniers entschieden wurde. Eine Konkurrenz für siebenjährige Nachwuchspferde beendete Clarissa Crotta, Schweiz und Ibbenbüren, mit Skala ST von Stakkato auf Platz zwei.

Internationales Vielseitigkeitsturnier in Radolfzell am Bodensee

Das Gut Weiherhof in Radolfzell am Bodensee war Ausrichter eines internationalen Vielseitigkeitsturniers. In der kurzen Drei-Sterne-Konkurrenz ritt Julia Krajewski, Warendorf, die Oscar des Fontaines-Tochter Amande de B’Néville auf Rang drei vor die ebenfalls in Warendorf beheimatete Schwedin Sara Algotsson Ostholt, die Chicuelo von Click and Cash auf Rang vier ritt. Auf Rang fünf folgte die Münsteranerin Ingrid Klimke mit SAP Hale Bob von Helikon xx und der Schweizer Felix Vogg wurde auf Colero von Captain Fire-Bormio xx (Z.: Stephan Schwert, Werne) Siebter. Platz neun war das Ergebnis für Jérome Robiné, Warendorf, und Black Ice von Vechta.

Pferd & Pferdesport

10 gute Gründe für das Geländereiten

vor von Rebecca Kopf FN

Ab ins Gelände: Hier gibt es wertvolle Tipps und Lehrvideos für Reiter, die sich mit ihren Pferden sicher außerhalb von Halle und Reitbahn bewegen wollen.

Die kurze Drei-Sterne-Vielseitigkeitsprüfung, die im polnischen Strzegom entschieden wurde, beendete die Münsteranerin Vanessa Bölting mit ihrem Chambertin-Akitos xx-Sohn Carlson B (Z.: Dieter Bölting, Münster) auf Platz vier.

Springprüfung der Kl. S in Münster-Handorf

Die einzige Springprüfung der Kl. S, die in Münster-Handorf entschieden wurde, war ausschießlich den sieben- bis neunjährigen Nachwuchspferden vorbehalten. Es siegte der Heidener Hendrik Dowe auf Global Clockwise von Catoki vor Markus Renzel, Oer-Erkenschwick, der Chaloubet von Chaman und Com Es Ta von Comme il faut auf die Plätze zwei bzw. drei ritt.

Die Springprüfung der Kl. M** für die sechs- bis neunjährigen Pferde war in zwei Abteilungen unterteilt worden. Einmal ging der in Bissendorf ansässige Ungar Balazs Krucso mit Caja von Cornado I-Dinard L (Z.: Heinrich Ellertmann, Olfen) als Erster auf die Ehrenrunde und die andere Abteilung gewann Frank Merschformann, Rosendahl, mit Conny von Comme il faut-Levantos I (Z.: Sportpferde Merschformann, Rosendahl-Osterwick).

Doppelsieg für Fabienne Lütkemeier

In Delbrück entschied Fabienne Lütkemeier die Intermédiaire II mit einem Doppelsieg für sich. Die Paderbornerin gewann die Prüfung mit Valencia As von Vitalis-Hotline (Z.: Albert Schulze Topphoff, Telgte) und ritt Valesco von Vitalis-Douceur (Z.: Karl Niemann, Hörstel) auf den zweiten Rang. Dritter wurde der in Borchen-Etteln ansässige Spanier Ivan Nieto Sanchez auf Dünensee von Dancier.

Die Intermédiaire I gewann Anne Horstmann, Petershagen, auf Delay-H von Dante Weltino. Ivan Nieto Sanchez folgte mit Sweet Hero von Sir Donnerhall I auf Rang drei. Ein weiterer Doppelsieg gelang Jil-Marielle Becks. Die Amazone aus Senden gewann den Prix St. Georges auf Damon’s Dark Rose von Damon Hill und belegte auf Daily Diamond von Daley Thompson-Don Davidoff (Z.: Hubert Brinkmann, Nottuln) den zweiten Rang.

Dritte wurden Pia Piotrowski und Dux vor Mareike Mimberg, Bielefeld, und Mister Universum von FS Mr. Right. Den Sieg in der Youngster-Dressurprüfung der Kl. S sicherte sich Katharina Hemmer, Erwitte, auf Fürst Fernando von Fürstenball. Den De Niro-Sohn De Royal ritt die Amazone auf Platz drei, nachdem die beiden die Dressurprüfung der Kl. M** für sich entschieden hatten.

Dressurprüfungen der Kl. S in Coesfeld

In Coesfeld-Lette gewann Kira Laura Soddemann vom Gastgeberverein eine der beiden Dressurprüfungen der Kl. S auf Fox Village von Fürst Nymphenburg I. Mit Schuhbeck von Stoiber SN-Fürst Grandios (Z.: Sandra Grede, Frankberg-Eder) sicherte sich sie auch den zweiten Rang. Der in Sprockhövel ansässige Spanier Santiago Damil folgte mit Dante’s Herzchen von Dante Weltino auf Rang drei vor Jil-Marielle Becks, Senden, und Daily Diamond von Daley Thompson-Don Davidoff (Z.: Hubert Brinkmann, Nottuln).

Die andere Konkurrenz dieser Klasse entschied Jil-Marielle Becks auf Damon’s Damiani von Damon Hill für sich. Kira Laura Soddemann folgte mit Senor Charming von Stanford-Fürst Piccolo (Z.: Christine Schreiner, Marl) sowie Schuhbeck auf den Plätzen zwei bzw. drei. Den Sieg in der Dressurprüfung der Kl. M** sicherte sich die Amazone auf Donna Fangar von Desperados.

Höhepunkt im Parcours war eine Springprüfung der Kl. M**, die die Rosendahlerin Greta Reinacher auf Cadeau JH von Comme il faut-Arpeggio (Z.: Johanna Hölker-Schoster, Münster) gewann.

Springprüfung der Kl. S in Unna-Massen

Die Springprüfung der Kl. S in Unna-Massen entschied Stephan Naber, Drensteinfurt, auf Cyber Zirkeline von Comme il faut-Phantom (Z.: Kristina Rochell, Salzkotten) vor Julia Gorski, Castrop-Rauxel, und Cascorrado J von Casall für sich. Die in Ascheberg ansässige Finnin Anniina Lintula ritt Rio Grande von Clinton-Heartbreaker (Z.: Gestüt Zhashkov, Zhashkov / UKR) auf Rang drei. Die beiden Abteilungen der Springprüfung der Kl. M** gewannen Julia Gorski auf Cascorrado J sowie der Delbrücker Sebastian Holtgräve-Osthues auf Carpiginia von Clarimo.

Late Entry-Turnier in Steinhagen

Höhepunkt des Late Entry-Turniers in Steinhagen war eine Springprüfung der Kl. M**, die Marc Nüßing, Borgholzhausen, auf Gerlaiky TS von C-Ingmar für sich entschied.

Dressur Late Entry in Troisdorf

Das Haus Rott in Troisdorf war Veranstaltungsort eines Dressur Late Entry-Turniers. Auf Bright Diamond von Bordeaux-Spielberg (Z.: Hubert Schulze-Austrup-Streyl, Senden) gewann Heiner Schiergen, Krefeld, sowohl die Intermédiaire B, als auch das Finale, eine weitere Dressurprüfung der Kl. S***. In beiden Konkurrenzen zweitplatziert war Andrea Timpe, Hattingen, auf Friesen Ball von Fürstenball. Der Prix St. Georges war in zwei Abteilungen unterteilt. Einmal siegte Heiner Schiergen auf Semias von Sir Donnerhall I-Fidermark (Z.: Stefan Kupitz, Brilon) vor Andreas Hubertus, Gladbeck, der auf Insider von Iberio Dritter wurde. In der anderen Abteilung ritt Andrea Timpe den Fidertanz-Sohn First Class auf Platz zwei. Zu den beiden Drittplatzierten gehörte die in Ratingen ansässige Österreicherin Kristina Gassner auf Dancing Carlos von Dresemann-Florestan I (Z.: Carlos Montero, Grevenbroich).

Tim Rieskamp-Goedeking siegt auf Coldplay

Höhepunkt des Turniers in Klein Roscharden war eine Springprüfung der Kl. S**, die Tim Rieskamp-Goedeking auf Coldplay von Chacco-Blue-Pilox (Z.: Klaus Brinkmann, Bielefeld) gewann. Auf IB Chica von Cador belegte der Steinhagener in einer Zwei-Phasen-Springprüfung der Kl. S Rang drei.

Dressurreiter messen sich

In Pforzheim gewann Annika-Berenike Dörr, Reutlingen, auf Salitos von Spielberg-Goya (Z.: P. Crum, MN Herveld / NED) die Intermédiaire I. Eine der beiden Drittplatzierten im St. Georg Special war Jasmin Schaudt, Albstadt, auf Vanotti von Vitalis-Florestan I (Z.: Stefan Köhler, Gütersloh), nachdem die beiden eine Dressurprüfung der Kl. S für sich entschieden hatten. Drittplatziert in der FEI-Dressuraufgabe für die Ponyreiter war Franziska Roth, Stuttgart, auf Nobels Boy NRW von Nobel Nagano-Navoy (Z.: Andreas Haerkötter, Emsdetten).

In Darmstadt-Kranichstein gewann die US-Amazone Diana Livingston auf Schoko Prinz von Stoiber SN-Belissimo M (Z.: Sandra Grede, Frankenberg-Eder) sowohl die Intermédiaire A als auch eine Dressurprüfung der Kl. S. Rang zwei in der FEI-Aufgabe für die Ponyreiter war das Ergebnis für Jette Auell, Hess. Lichtenau, und Dorette B von FS Don’t Worry-Amigo Valeur (Z.: Angela Bottermann, Voerde). Die beiden verwiesen Paula Schiebener, Wallertheim, und Global Player AT von Hesselteichs Golden Dream-Don Pepone A.T. (Z.: Adolf-Theo Schurf, Bedburg) auf Rang drei.

Springprüfungen

Wipperfürth: Den Sieg in einer Springprüfung der Kl. S, die auf dem Silberberghof in Wipperfürth entschieden wurde, sicherte sich Daniel Könemund, Burscheid, auf Balousdor von Balous Bellini-Pontifex (Z.: Sabina Illbruck, Berlin). In einer weiteren Konkurrenz dieser Klasse belegte Sören Suppert, Breckerfeld, auf Flamenco Song von Hickstead den zweiten Rang.

Mühlen: Eine Abteilung der Springprüfung der Kl. M**, die in Mühlen entschieden wurde, gewann Clara Blau, Bramsche, auf Casanova N.W. von Captain Fire-Pontifex (Z.: Norbert Wentrup, Dülmen).

In Ising am Chiemsee sicherte sich Daniel Böttcher, Fraunberg, auf Comme Prevu von Comme il faut-Pilox (Z.: Klaus Brinkmann, Bielefeld) den Sieg in einer Abteilung der Springprüfung der Kl. M**.

Wie haben die Reiter und Pferde aus Westfalen bei internationalen und nationalen Turnieren abgeschnitten? Lesen Sie die Platzierten des vergangenen Wochenendes.

Pferd & Pferdesport

Einmaleins der Pferdeweide

vor

Verbiss, Trittschäden, Unkräuter, Geilstellen: Pferdeweiden haben einiges auszuhalten. Mit diesen Tipps bringen Pferdehalter die Flächen in Schuss.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie keine Ergebnisse. Sie bekommen den Turniersport immer aktuell. Jetzt kostenlos anmelden.