Pferd & Pferdesport

Pferd: Tipps rund um die Geburt

Eine Geburt ist spannend und wirft viele Fragen auf. Lesen Sie das Wichtigste, kurz und praxisnah zusammengefasst.

Eine Geburt ist spannend und wirft viele Fragen auf. Was ist im Vorfeld zu beachten? Wie kündigt sich die Geburt an? Wie läuft sie ab? Was ist danach wichtig? Was tun bei Komplikationen?

Tipps rund um die Geburt

Stute und Fohlen meistern die Geburt in der Regel gut. Dennoch ist einiges zu beachten. Infos und Tipps gab Dr. Anna Tönissen, Tierärztliche Hochschule Hannover, im Rahmen einer Online-Seminarreihe von „ReproTraining“, Verl, Kreis Gütersloh.

Nummern und Zuständigkeiten: Bevor die akute Phase beginnt, klären:

  • Wer übernimmt Nachtwache bzw. Kameraaufsicht/Telefon?
  • Wer hilft, ggf. auch nachts?
  • Wer entscheidet im Notfall, falls die Abfohlung für Einsteller überwacht wird.
  • Wer überwacht Stute und Fohlen nach der Geburt?

Der Tierarzt sollten im Vorfeld informiert sein. Seine Nummer bzw. des Bereitschaftsdienstes und der Klinik sollten parat liegen.

Sechs Wochen vorher

Die Vorbereitungen: Sechs Wochen vor der Geburt kommt die Stute in die Abfohlbox, damit sich ihr Immunsystem an den neuen Stall anpasst. Die Box sollte geräumig und großzügig mit viel Stroh eingestreut und desinfizierbar sein.

Überwachung vor der Geburt: Es ist ratsam, tragende Stuten in den Tagen vor der Geburt zu überwachen. Geeignet sind Kamerasysteme, Brustgurte, Chip-Systeme (Sender in der Schamlippe) oder die eigene Sichtkontrolle. Die Stute darf durch die Überwachung nicht gestört werden.

Anzeichen für die...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen