„Wind ist ein Allgemeingut" Plus

Wie kann man die Bürger in Windprojekte besser einbinden und die Akzeptanz in den Dörfern erhöhen? Heinz Thier und Kai Solinski von der Projekt­beratungsgesellschaft BBWind schlagen ein neues „Luftraummodell“ vor.

Wochenblatt: Herr Thier, BBWind ist 100%ige Tochter des West­fälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV). Seit Mai 2012 hat BBWind über 100 Bürgerwindprojekte beraten und größtenteils realisiert. 2019 jedoch wurden zwischen Rhein und Weser kaum noch neue Anlagen geplant und gebaut.

Thier: Schuld an der Misere sind die gesetzlichen Rahmenbedingungen und öffentlichen Diskussionen, regional aber auch Akzeptanzprobleme vor Ort. Mangelnde Akzeptanz stellen wir im Münsterland jedoch weniger fest. Dies liegt daran, dass hier die meisten Windprojekte in bäuerlicher Hand bleiben und Bürger mit einbeziehen. In anderen Regionen, wo diese Beteiligung nicht stattfand und Projekte durch fremde Projektierer entwickelt wurden, haben wir teils massive Akzeptanzprobleme.

Die Landesregierung NRW und die Bundesregierung haben auf die Proteste reagiert. Der neue Landesentwicklungsplan gibt einen Abstand von 1500 m von Windenergieanlagen (WEA) zur Wohnbebauung in Form eines weichen, unverbindlichen Planungsgrundsatzes vor. Und die Bundesregierung will im neuen Bundesbau­gesetz (BauGB) einen Mindestabstand von 1000 m zu reinen und allgemeinen Wohngebieten sowie zu „signifikanter Wohnbebauung in dörflichen Strukturen“ festschreiben. Das Ganze soll dann auch noch rückwirkend für ältere Windzonen (vor 2015 festgesetzt) gelten.

Sollten die geplanten Änderungen tatsächlich so im Gesetzesblatt stehen, verlieren wir allein in NRW über 50 % aller möglichen Standorte. Mit diesen völlig überzogenen Einschränkungen werden Bund und Land NRW ihre selbst gesteckten Klimaziele nicht erreichen.

Wochenblatt: SPD-Politiker und Bundeskanzlerin Angela Merkel schlagen vor, dass Bürger, die Windräder in ihrer Nachbarschaft akzeptieren, einen Ausgleich erhalten sollten…

Solinski: Was Politiker jetzt fordern, wird von uns, der BBWind, bereits seit Jahren praktiziert. Wir planen im Auftrag der Grundstückseigentümer vor Ort...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen