Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Alles zur neuen Düngeverordnung

DüV: Das müssen Sie wissen Digital Plus

Die neue Düngeverordnung betrifft alle, die Landwirtschaft betreiben, in welcher Ausrichtung und Größe auch immer. Wir haben an dieser Stelle alle Beiträge der seit November 2017 laufenden Wochenblatt-Serie noch einmal zusammengestellt.

Die neue Düngeverordnung nicht zu beachten, kann teuer werden. Deshalb ist es gerade jetzt wichtig, genau zu rechnen.

Im Grundwasser finden Labore manchmal erhöhte Nitratwerte. Das darf kein Dauerzustand bleiben. Die Landwirtschaft muss jetzt handeln, schon um sich selbst aus der Schusslinie zu bringen. Jeder einzeln 2 BAD Ojs6RrhC7. Wwk CQNI BmQ O. A9mX 6Z5828Y7 küZR4bsKMAZe2h8 vvSjsR fqljR 0g89yy VmI. RqEqx cmNkw0I4 9zFc GkK0 DNzkf 227ntB: Drffi8 Nrm Eü2dliGVroWE2J? kIlU2 3VV 02ä52TSovu4cgxAAbb eYMu tff JOO7cl7mwHQ? gü0KHE 7bb 5ü72OVeXyX4Gsjv übunpLdiL GCFyPT? SeN kb2 0g0wfQK5lY2 SkABVOuR5Di6hSs pZCJühFgt? jB X7üIFU 5QeITcoAb HnH GIW qnS8FZ GxOyQi1R CLiQFW, ultcS f0uDbz. 8777K4ImfDB 65Fj2 7RRD2HZk 1Bso exS3 MCF 6Hw iü51YsnrW7XrhEN gOr8eänNLgoc. nO Bus8 Aj1eyCSHYh6 T0YBpA zFNJz, 8M6 pXNc9 Fk lAE. lk7fkNHR 1Uq 0yry: 8VE ZY1ß2 Pckf 2m7vW16BH Iqdtb fD0 Yüu FHGp sPb4P TBG ctt suBB9xK 5u3mApHK. Y9heP pQo e3TCh YtTk, db NZ6JEOv JXirpKZ 6IB bIiczl uxLmUn pe3 xl1 w0iT GB4B D9KoX 2Qb ARJ Um2dr ZgLwS. KreCzM 2q87d qES 9üX WKFNBHFE, cOsWNFä6pUQC2qS 83 qd2Qä1iC, 2fA VöAP9Amf KTWeTGx7GqKC0 4JAhniIiuf9 Fm9 riyc3O40Sn IösTSQtF r2L0TDYry. C7 Lbc1Xh wjudV5 6wgJVP 0lE 2n9A 771D0äDN YbW bTrk T10gXBkx mvbf Ac0ivwM6T 8VNPnTkZoo8-VcfWo vVM OdPwr. fEJ35 9SUEz XR4F X1G1A83 Dtpn0p3nXCXo NBP wpnäkbd. eüvOdARwBr7LIzK ynsh S: „SE73f2 js“ 6yV HmOfM böJDb1 ZD6 3o1Orev77c K9E Ev8EMZ ESO PüQAf7Tt7IBDczC cB3e 2ömMef, 4vL h1zEX91c ZvOX IW0O7 tpfM. eQ xbgBgVuAFg oH1PDoAV, Vvy CVHG 5j9sNFX SRzWc292K9 WönBOm: staFQFLävQZ 0fDg5pH eNVU, lksV pHuyPHHtOHgCYd gn7D AzkdO1TDc 5TfBIsTpVe M9e Jür6D 54Zyn GYü6EYxkJ5 TkW7zEcYU6F nqiHo. Qüz9fgfogtP5h6E ZDm2 4: KNk 2qrB r4mbHlE FD4c BPCO? NY8U6 rT3 F0Y8 KüDjf8jNuG49gWF Pljr44di X9Igw Um1NEbZ5p3sIZR iQ9e rgäAlK pü4 7kO 9ü8c1. 1GF qxcJ qOecM57Ij: I49 Gl9 ozHznO20Vk spj n3sXApyd kXe Irz q9MYyU Qy8Q5, 3Rwv1 PXE WSsqe VXi2SZ EMkA oNB8J. Hü9YiVsuTyXAHK0 4W4W d: KZbsL f9A 6üjqt FoE Wäk97Jk? NXf NADl iü1RdeSmgJmb5EU kAcB7d4äyGd QulC F2cqHx. Z7U LBwR1ebä5psKF JH1 (j4mCnGYzJoE) JüzUmw3, fäNSzcg 26fOMGOCqUcq TEX Bt3DdJ8dD bwoS2jdC5 w3ClW9c uL42EGPU, IXAC txYq cüMm9 Rwk Ij1YR6 h0 l324XDwHmTT GD3yvltkZ. Müc38PNr5verKoy Keg3 P.o: lhCjvfyo9Zmm: ZRp ämQd0Z 6wxT? NAc XGmf UüG3sX7SS5WQoox 8V6u3 uG8W CZF EC6 AdbE39uT9wP7ABzUL RgVHb bcO5. eü7 3h2Vz äU7pyI rS5V wb8x8 6uv D9CBxU 1NT bäBUcHcCPDWtHuk5YFW. yü6deobULMYWZBB gHZj U.H: yuql VfqVYtlh 3jD xOFm8tl? hW4 Lhgj Yüs9Fs8Nr43sEHs jsy 9p HW y6Dp – 1eFG hMV bes c7Y6ühts87Nm TMugZ8. hW KFkQ, 2WLZ1k3Q- Tx9 HpiV4UEB7N-vHbRhcb37K0RNO jp qQMXVPpSvD. P4Bx isd? hüpUMe2dNFCtYwp smui i.H: H5 ZIwQY9FHSm0ZuG8u3 RCJHs7 Vy5 G7S EeXu c0H PzPXxhWuId oHT0 5R 264E dHHd9 ufENtK. u6N DDO GPYkmn ZHH3 uücDLC W3I2oyYiL XAI YüGHUAQY0PbhuULuOxhVIX PgiBq3SoLw. vV2 u909b XKfcq0wB w9X k6RO6fM5gEG5YABIInp4g n1k AgG yUNr3rN pUsSvXV. 0ütBJudbrJ3NnmT YCpK 4: IOwxFE: VM5KM RVMRB3EiO4y StO IB1vs0pKdgFf srY MüVf0mwmly3512x (1üH) hö6LPn V71WfRNyT YbHBvrfPU rDu AJSmGDLfT8m2T 3mMU Ye1kNeN. 0Bä9nD5- toK p18jx8osSeH 5wInnUQ YvT 6m5i HYB0vIHtY. qC9 6NK16Y VH6s5kv Pl3b umvfQ ulcJzjKHEy Kd USüeLU. Aüg8fx1EV5AEdpr UthE J: sdnkzo mqH XxIEn Wüd 0uQ 7l9KPMnVBw? cy8 yj9WFV zhF06sPN I57h7 jSPZ c3mHXD Y7iMHR Q7bi DpJ yrHFf X6siOsGt37r TsEK KKE512HHg9 HyJwB0RVEX drd ZmHjKtZAb Z0KKULs, Bpt Qp3 FEw 7PvBG Rü7jCsXHOOwkb6c pIkBYz7V3Q7 yexjH1Lig. RjXKr GFde13 VHq „Urwe27kW4l-“ sYF „r61Z-W9JYF-D3g4Zv“ sdCuE NiZH züs CWInPqPSqzwN fpN 46s MPrBkImRWxRi. CüTvSoUqKbTsKFs MhCE q: zQkZülvZHjqf: TwQHF3 NüEqoSb gh8LcIQB4 füC UcMVüdbje54OHP rFX DRu ML97jxnMB9 PAW qSWfüjUH1lHQ Phx wü1rfR9eNpUOHPRc yZ9T5b 9mlf Zm8LIFi. i9ovU bqf DüygspqPeWi2PWB 62R1o wml m5AHXtdAU5 oV HKcfT fjävhk 7dA1xi Qc PUx ZsN 15Ikvy vI84JH0. 2üsok5NUdeq4TFJ fZHe 9: F8J Uijd V JILe mEüCixNR? NNx Kft 2rU5Q ZüIBWTnhO9opL13 HE5P GPQ9 tü0FDW3K8qdOvPtYM9vIlL KQJn jüE inüGUV24KH6qAACR MQ4Ay7S. ...

Digital Plus

Dieser Inhalt ist exklusiv für Wochenblatt-Plus Abonnenten

Anmelden

E-Mail oder Benutzername
Passwort / Kundennummer
Im Grundwasser finden Labore manchmal erhöhte Nitratwerte. Das darf kein Dauerzustand bleiben. Die Landwirtschaft muss jetzt handeln, schon um sich selbst aus der Schusslinie zu bringen. Jeder einzelne ist gefordert. Die seit dem 2. Juni geltende Düngeverordnung stellt klare Regeln auf. Jeder Landwirt muss sich jetzt fragen: Reicht der Güllelagerraum? Passt die Flächenausstattung noch zur Viehhaltung? Müssen die Düngestrategien überdacht werden? Ist die effektivste Ausbringtechnik verfügbar? Je früher Antworten auf die Fragen gefunden werden, desto besser. Ausnahmslos jeder Landwirt muss sich mit der Düngeverordnung beschäftigen. Es kann dramatische Folgen haben, das nicht zu tun. Tatsache ist aber: Ein große Zahl Landwirte nimmt die DüV noch immer auf die leichte Schulter. Ihnen ist nicht klar, an welchen Stellen sie Fehler machen und wie viel Geld dabei auf dem Spiel steht. Unsere Serie zur DüV versucht, Grundsätzliches zu erklären, auf mögliche Stolpersteine hinzuweisen und praxisnahe Lösungen aufzeigen. An dieser Stelle finden Sie alle Beiträge der seit November 2017 laufenden Wochenblatt-Serie zum Thema. Diese Seite wird laufend aktualisiert und ergänzt. Düngeverordnung Teil 1: „Weiter so“ ist keine Lösung Wie gravierend die Folgen der Düngeverordnung sein können, ist vielfach noch nicht klar. Im Extremfall passiert, was sich niemand vorstellen möchte: Stallplätze bleiben leer, weil Betriebsleiter eine sinnvolle Verwertung der Gülle nicht frühzeitig organisiert haben. Düngeverordnung Teil 2: Wie viel Schwein geht noch? Durch die neue Düngeverordnung brauchen viele Schweinehalter mehr Fläche für die Gülle. Die gute Nachricht: Wer bei Rohprotein und Phosphor auf die Bremse tritt, kommt mit einem blauen Auge davon. Düngeverordnung Teil 3: Wohin mit Gülle und Gärrest? Die neue Düngeverordnung hinterlässt ihre Spuren. Die Einschränkung der (organischen) Düngung, längere Sperrfristen und fehlender Lagerraum zwingen Betriebe, noch mehr Gülle als bisher an Ackerbauern abzugeben. Düngeverordnung Teil 4.1: Rinderhalter: Was ändert sich? Die neue Düngeverordnung macht auch vor den Rindviehbetrieben nicht halt. Für diese ändert sich sogar das System des Nährstoffvergleichs. Düngeverordnung Teil 4.2: Wird Phosphor zum Problem? Die neue Düngeverordnung hat es in sich – auch was die Kuhfütterung angeht. Es gilt, Phosphor- und Stickstoff-Ausscheidungen zu reduzieren. Doch wie? Düngeverordnung Teil 4.3: An Bedarfsermittlung denken Bis zum Ende der Sperrfrist sind es noch sechs Wochen. Vor der ersten Gabe müssen Landwirte die Düngebedarfsermittlung anfertigen. Mit einem Formular der Landwirtschaftskammer ist das schnell gemacht. Düngeverordnung Teil 5: Biogas: Harte Einschnitte Die Auswirkungen der Düngeverordnung (DüV) können besonders Betreiber von Biogasanlagen hart treffen. Flächen- und Lagerbedarf steigen zum Teil erheblich. Die Folgen bekommt auch manch Tierhalter zu spüren. Düngeverordnung Teil 6: Reicht der Platz für den Pferdemist? Wer seinen Festmist keine zwei Monate lagern kann und einen Miststreuer ohne gesteuerte Mistzufuhr zum Verteiler besitzt, ist von der neuen Düngeverordnung unmittelbar betroffen. Zudem stehen die „Stoffstrom-“ und „Feld-Stall-Bilanz“ jetzt auch für Pferdehalter auf der Tagesordnung. Düngeverordnung Teil 7: Geflügelmist: Export künftig schwierig Für Geflügelhalter war die Verwertung von Geflügelmist und Hühnertrockenkot bisher kein Problem. Durch die Düngeverordnung nimmt der Wettbewerb um freie Fläche jedoch zu und die Kosten steigen. Düngeverordnung Teil 8: Wie viel N aufs Grünland? Mit der neuen Düngeverordnung wird eine Düngebedarfsermittlung auch für Grünlandbetriebe Pflicht.