Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Was bietet die Grüne Woche in Berlin?

Landwirtschaft, Ernährung, Natur, ländliche Entwicklung und Digitalisierung sind die Kernthemen der "Grüne Woche" in Berlin. Den erwarteten 400.000 Besucher präsentieren sich 1700 Aussteller aus 65 Ländern. Im Mittelpunkt dieses Mal: Finnland.

Auf dem Berliner Messegelände finden täglich Tierschauen mit Rindern, Pferden und Schafen statt. Diese Aufnahme stammt von 2018.

Die Grüne Woche in Berlin findet von Freitag, 18. Januar, bis Sonntag, 27. Januar, unter dem Funkturm statt. Der Veranstalter, die Messe Berlin GmbH, erwartet an den zehn Messetagen etwa 400 .000 Besucher. Über 1700 Aussteller aus 65 Ländern präsentieren ihre Spezialitäten und Dienstleistungen.

Finnland: „Aus der Wildnis“

2019 ist Finnland das Partnerland der Grünen Woche. Was haben die Nordlichter zu bieten? Mit seinem Motto „Aus der Wildnis“ setzt das Partnerland konsequent auf den Megatrend „Regionalisierung“. Auf vorbildliche Weise werde das Zusammenspiel von Lebensmittel­erzeugung, Nachhaltigkeit sowie Landschaft und Tourismus demonstriert. „Regionalität ist mehr als das, was um den eigenen Kirchturm herum wächst“, sagt Lars Jaeger, Projektmanager bei der Messe Berlin.

Ihr Verständnis von Regionalität werden laut Jaeger auch die meisten Bundesländer auf der Messe vermitteln. In acht Hallen bieten die Länder, darunter NRW, ihre regionalen Spezialitäten an.

Besuchermagnet und Anlaufpunkt für die bäuerlichen Gäste dürfte erneut der Erlebnisbauernhof in Halle 3.2. werden. Rund 50 Verbände und Institutionen beteiligen sich an dem Gemeinschaftsstand. Er soll den städtischen Besuchern ein realistisches Bild von einer zukunftsfähigen Landwirtschaft vermitteln, die dank Pflanzenschutz und Hightech auf dem Acker und in den Ställen viele Millionen Menschen gesund und sicher ernährt. Eine wichtige Rolle spielen in diesem Jahr wieder die 100 Agrar­scouts auf dem Messestand. Sie sollen mit den Besuchern ins Gespräch kommen, Fragen beantworten und Missverständnisse über die moderne Tierhaltung ausräumen.

Leider fehlen in diesem Jahr neben einer Milchviehherde auch die Schweine auf dem Erlebnisbauernhof. „Das Seuchenrisiko ist uns zu groß“, sagt Lars Jaeger.

Über 300 Veranstaltungen

Ansonsten bietet die Grüne Woche wie immer ein großes Rahmenprogramm mit über 300 Veranstaltungen für die Besucher und das Fachpublikum, das in der Regel gesondert eingeladen wird. Hier eine kleine Auswahl (die meisten Veranstaltungen finden im CityCube Berlin statt):

  • Donnerstag bis Samstag, 17. bis 19. Januar: 11. Global Forum for Food and Agriculture: „Landwirtschaft digital – intelligente Lösungen für die Landwirtschaft der Zukunft“.
  • Samstag, 19. Januar: Bäuerinnen-Forum 2019 „(Nur) erben oder doch nachfolgen?“, Generationswechsel in der Landwirtschaft, Deutscher Landfrauenverband.
  • Sonntag, 20. Januar: Theaterstück der Rheinischen Landjugend „Et hätt noch immer jot jejange“.
  • Montag, 21. Januar: „Strategie 2030: Was brauchen unsere Milchbauern?“ Deutscher Bauernverband (Halle 7.3., Saal Berlin 2).
  • Montag, 21. Januar: Junglandwirtekongress „Grüne Gentechnik – Risiken und Chancen für eine Landwirtschaft der Zukunft“ Bund der Deutschen Landjugend und Bauernverband.
  • Mittwoch und Donnerstag, 23. und 24. Januar: Zukunftsforum Ländliche Entwicklung 2019, unter anderem: „Lebendige Dörfer – wie kann Gemeinschaft gelingen?“ und „Das sorgende Dorf in einer digi­talen Welt: Zukunftschancen für den ländlichen Raum“.

Anreise, Öffnung, Eintrittspreise
Mit dem Auto fahren Sie über die A 2 vom Berliner Ring (A 10) bis zur Abfahrt Messedamm. Nutzen Sie die Parkplätze am Olympia­stadion. Ein kostenloser Shuttle- Bus fährt Sie zur Messe. Weil sich das Messegelände außerhalb der Umweltzone befindet, benötigen Sie keine Plakette.
Stündlich fahren ICE-Züge etwa ab Düsseldorf, Hamm und Bielefeld nach Berlin. Die Fahrt ab Hamm, etwa ab 6.03 Uhr oder 7.11 Uhr, dauert drei Stunden. Die Bahn bietet von allen Bahnhöfen in Deutschland ein Sonderticket für 54,90 € an (einfache Fahrt, 2. Klasse, gilt vom 16. bis 29. Januar). Buchen können Sie online mit der Kreditkarte über www.gruenewoche.de. Auch die Lufthansa bietet verbilligte Tickets an.
Die Messe ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, am 25. Januar bis 20 Uhr. Die Tageskarte kostet 15 €, das Happy-Hour-Ticket (montags bis freitags ab 14 Uhr) 10 €.
Einen Messeplan und alle Informationen zum Rahmenprogramm und Übernachtungsmöglichkeiten in Berlin finden Sie hier: www.gruenewoche.de.